"Blaulicht"-Empfang im Wiener Rathaus

Häupl und Brauner dankten drei PolizistInnen für Rettungseinsatz=

Wien, (OTS) Der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl und die Wiener Personalstadträtin Mag. Renate Brauner bedankten sich
am Mittwoch bei drei PolizistInnen für ihren besonderen Einsatz
zum Schutz von Menschen. Die drei Ausgezeichneten sind Inspektor Martin Almer, Revierinspektor Helmut Feigl und Revierinspektorin Desiree Niedermayr. Als besonderes Dankeschön für den täglichen Einsatz für die Sicherheit Wiens wurden hunderte PolizistInnen, Feuerwehrleute und MitarbeiterInnen der unterschiedlichsten Rettungsdienste zu einem "Blaulicht"-Empfang ins Rathaus geladen.****

Die drei besonders couragierte SicherheitswachebeamtInnen erhielten für ihr beherztes Handeln in Gefahrensituationen und die Rettung von Menschenleben Rettungsmedaillen des Landes Wien. Bei einem gefährlichen Brand in einem Chinarestaurant in Wien Landstraße, so ließ Brauner den ersten Einsatz Revue passieren, konnten eine Polizistin den Koch aus der Küche retten. Den zweiten Einsatz, ein Wohnungsbrand in Wien-Hernals, bestritten zwei BeamtInnen. Trotz der Gefahr durch Flammen und starke Rauchentwicklung holten diese den Wohnungsinhaber aus der Gefahrenzone.

Häupl: "Wien verdankt seinen guten internationalen Ruf der Polizei"

"Diese Auszeichnungen überreiche ich stellvertretend für alle PolizistInnen, die auch ohne spektakuläre Rettungsaktionen jeden Tag vollen Einsatz zeigen. Sie sind lebender Beleg dafür, dass
Wien auch im direkten Vergleich mit anderen europäischen Großstädten die "sicherheitspolitische Nase" sehr weit vorne hat", so die Personalstadträtin. Diesen anerkennenden Worten schloss
sich Bürgermeister Häupl an: "Ein Gutteil des ausgezeichneten internationalen Rufes Wiens als Kulturstadt, als Metropole mit
Flair verdankt unsere Stadt der Arbeit der Polizei". Dies sei
durch die Einsparungs- und Personalabbaupläne des Innenministeriums, die trotz gegenteiliger Versprechungen nun durchgeführt würden, in Gefahr.

Gleichzeitig drückten beide ihren Dank auch für den Sicherheitseinsatz der insgesamt 1.800 Wiener Feuerwehrleute und
der Rettungsorganisationen aus. Durch ihr Engagement werde in Wien täglich Leben geschützt und Leben gerettet. Durch ihre Arbeit sei Wien heute eine der sichersten Städte mit hoher Lebensqualität. (Schluss) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/220 91 32
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK