Wirtschaftskammer hilft Unternehmen beim Einstieg ins Zeitalter der Elektronik

Noch 2001 alle heimischen Unternehmen im Internet -WKÖ-Belangsendung, 8.3. /Ö1

Wien (PWK174) - Die Zukunft gehört E-Commerce - dem elektronischen Handel über Internet. Schon heute werden damit in ganz Europa jährlich 234 Milliarden Schilling Umsatz gemacht. Und in drei Jahren sollen es 3.000 Milliarden Schilling sein. In diesem Umfeld müssen sich Österreichs Unternehmer bewähren. Und dabei gibt die Wirtschaftskammer Österreich jede mögliche Hilfe.

Zum zweiten Mal ist in der vergangenen Woche der e-day, der Tag der Wirtschaft im Internet, über die Bühne gegangen. Und Wirtschaftskammer-Generalsekretär Christian Domany hat bei der Eröffnung programmatisch geklärt: "Über zweit Drittel aller österreichischen Unternehmen sind bereits im Internet. Unser ehrgeiziges Ziel für unsere eigenen Mitglieder ist es bis zum Ende dieses Jahres 2001 alle österreichischen Unternehmen am Netz zu haben".

Die kommenden Jahre bringen die größte wirtschaftliche Herausforderung seit vielen Jahren für Europa. Die Konjunktur in den USA lässt nach. Die Wirtschaft der fernöstlichen Märkte ist noch lange nicht geordnet, meinte Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, der ganz im Sinne der Veranstaltung live aus Brüssel zur Eröffnung sprach: "Alles setzt auf Europa. Wir haben die Chance auf Wachstum, wir haben die Chance auf zusätzliche Beschäftigung, wenn wir das Richtige machen. Das heißt, neben Bildung und Forschung vor allem auf den Einsatz der neuen Technologien zu setzen. Hier bemühen sich die Wirtschaftskammern Österreichs auch europaweit Vorreiter zu sein".

Die Internet-Adresse der Wirtschaftskammer Österreich wko.at verzeichnet im Monat 10 Millionen Zugriffe. 63 Prozent der österreichischen Unternehmer und 46 Prozent der Bevölkerung wollen künftig per Internet mit den Behörden Kontakt halten. Entscheidend dafür ist die Schaffung der sogenannten Bürgerkarte, meint Generalsekretär Domany: "Wir brauchen diese Bürgerkarte. Ausgestattet mit allen relevanten Daten zur weitgehenden Automatisierung der Behördenwege." Die mit der Schaffung dieser Karte verbundenen rechtlichen Fragen des Datenschutzes und deren Missbrauchssicherung müssen so rasch wie möglich geklärt werden, fordert die Wirtschaftskammer. Hier geht es vor allem um die jährlich fast eineinhalb Millionen An- und Abmeldungen von Mitarbeitern durch Unternehmen. E-Commerce ist nach dem Zeitalter der Industrie das neue Zeitalter der Elektronik, in dem sich Österreichs Unternehmer bewähren müssen. Die Wirtschaftskammer Österreich hilft dabei. (EBK)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-3400
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK