Die Leiden der Leitenden: Arbeiterkammer und Uni wollen Führungsstil in den heimischen Betrieben verbessern

Linz (AKO) Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind mit dem Führungsverhalten ihrer Vorgesetzten unzufrieden. Die Vorgesetzten wiederum leiden häufig am eigenen Unwissen darüber, was Mitarbeiterführung eigentlich bedeutet. Gemeinsam wollen die Arbeiterkammer Oberösterreich und das Zentrum für Soziale Kompetenz an der Universität Linz Abhilfe schaffen.

Das bereits seit Mai 2000 laufende Kooperationsprojekt zwischen AK und Uni wurde heute bei einer Pressekonferenz von AK-Vizepräsident Dr. Hans Kalliauer und dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für soziale Kompetenz, Univ.-Prof. Dr. Herbert Altrichter, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Präsentiert wurden unter anderem die vorläufigen Ergebnisse eines Forschungsprojekts zur Arbeitssituation mittlerer Führungskräfte. So fühlen sich viele Betroffene auf ihre Führungsaufgaben mangelhaft vorbereitet - worunter letztlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leiden. Viele sehen sich auch in einem Dilemma zwischen den Vorgaben "von oben" und den Erwartungen der Mitarbeiter/-innen.

Die Arbeiterkammer fordert daher bei der Auswahl von Führungskräften eine stärkere Beachtung der sozialen Kompetenz und ein Hinterfragen rein fachlich orientierter Besetzungskriterien. Für AK-Vizepräsident Kalliauer gehören auch gezielte Vorbereitung auf Führungsaufgaben, entsprechende Weiterbildung und Coaching für Führungskräfte zu den Pflichten verantwortungsvoller Arbeitgeber. Ganz allgemein, so Kalliauer, müsse es endlich ein klareres Rollenbild für betriebliche Vorgesetzte im Hinblick auf ihre Führungsaufgaben geben.

Schon bisher hat sich die Arbeiterkammer intensiv mit dem Thema Arbeitsklima befasst (Arbeitsklima-Index, Konflikt-Ratgeber). Wichtige Informationen für Führungskräfte und Arbeitnehmer/-innen, die sich für das Thema Führungsverhalten interessieren, gibt es seit heute auf der AK-Homepage unter www.arbeiterkammer.com unter der Rubrik Arbeitsklima, Thema "Führungskompetenz gefragt!".

Machen Sie den Test!

Besonderes Zuckerl dabei sind vier interaktive Tests zu den Fragen: Welchen Führungsstil praktiziert Ihr Chef/Ihre Chefin? Welcher Mitarbeiter/-innen-Typ sind Sie? Kann ich motivieren bzw. werde ich gut motiviert? Was ist mein persönlicher Führungsstil? Dazu gibt es nützliche Tipps: So werde ich ein guter Chef, so bekomme ich einen guten Chef.

Der nächste Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen AK und Zentrum für Soziale Kompetenz folgt bereits am 3. April. Bei einem Symposion unter dem Titel "Vom alten Eisen und anderem Ballast" geht es um Tabus und Schattenseiten, aber auch um erfolgversprechende Perspektiven in betrieblichen Veränderungsprozessen. Teilnehmen werden Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebsräte, Unternehmensberater und Wissenschafter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0732) 6906-2182
presse@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

Arbeiterkammer Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO/AKO