Haigermoser: Kindergeld ist auch Meilenstein für die Wirtschaft

Leitl soll linker Opposition nicht auf den Leim gehen

Wien, 2001-03-07 (fpd) - "Die Einführung des Kindergeldes ist auch aus der Sicht der Wirtschaft ein Meilenstein", sagte heute der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg Abg. Helmut Haigermoser. ****

Dieses Kindergeld sei eine der wichtigsten "Investitionen" in die Zukunft und daher auch aus wirtschaftlicher und insbesondere gesellschaftspolitischer Sicht begrüßenswert, betonte Haigermoser. Leitl sei daher anzuraten, die Dinge nicht nur aus dem budgetpolitischen Blickwinkel, sondern insbesondere aus familien- und wirtschaftspolitischer Sicht zu betrachten.

Beweis für die Richtigkeit dieser Maßnahme sei das "Heulen und Zähneknirschen" aus dem linken Eck, das immer schon für seine Familien- und Wirtschaftsfeindlichkeit berüchtigt gewesen sei, erklärte Haigermoser. "Aufgabe der Wirtschaft ist es, nicht als "Pfennigfuchser" unterwegs zu sein, sondern wichtige Zusammenhänge zu erkennen und diese auch politisch umzusetzen." Dem Wirtschaftskammerpräsidenten sei daher anzuraten, nicht der linken Opposition auf den Leim zu gehen und sich zum Regierungsprogramm zu bekennen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC