Ettl: EZB sieht weiterhin nur Preisstabilität als primäres Ziel

Wien (SK) "Dass Investitionen durch die EZB-Politik zunehmend eingebremst werden, ist nach wie vor kein Thema für die EZB. Preisstabilität, Vollbeschäftigung und Wachstum optimal aufeinander abzustimmen, bleibt auch in Zukunft ein frommer Wunsch," stellt der SPÖ-Gewerkschaftsvertreter und Europaparlamentarier Harald Ettl am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. ****

Faktum allerdings sei, dass die europäische Wirtschaft nicht von Inflationsrisiken, sondern vielmehr von der Konjunkturabkühlung gefährdet ist. "Als Folge des Einbruchs der amerikanischen Wachstumsrate und der gleichzeitigen Abwertung des US-Dollars, haben wir es mit einem Wachstumsschock in der Eurozone zu tun", analysiert Ettl. Außerdem sind die Vertrauensindikatoren für Wirtschaft und Industrie sowohl in der Eurozone als auch in den EU-15 in den vergangenen Monaten stark zurückgegangen.

Ausgehend von der Preisentwicklung in der Eurozone seien reale kurzfristige Zinssätze zu hoch angesetzt, was wiederum Investitionen enorm einbremst, kritisiert Ettl abschließend. (Schluss) ps/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK