Erinnerung: Pressekonferenz mit dem Grazer KPÖ-Stadtrat Kaltenegger

Wien (OTS) - Bei der Grazer Gemeinderatswahl 1998 erreichte die
KPÖ in Graz 7,9 Prozent der Stimmen und 4 Mandate. Ernst Kaltenegger wurde zum Wohnungsstadtrat in der steirischen Landeshauptstadt gewählt.

Seither hat die KPÖ folgendes durchgesetzt: Begrenzung der Wohnungskosten in Sozialwohnungen (inklusive Betriebskosten) auf ein Drittel des Haushaltseinkommens, Mietensenkung für ältere Gemeindewohnungen, ein Nasszelleneinbauprogramm (Dusche, WC) in alten Gemeindebauten.

Ernst Kaltenegger verwendet von seinem Stadtratsbezug (121.000 S brutto) monatlich 24.000 S für seinen Lebensunterhalt. Der Rest des Stadtratsbezuges wird für soziale Zwecke gewidmet. In der laufenden Gemeinderatsperiode ist bereits ein Betrag von über 1,5 Million Schilling für bedürftige Mieterinnen und Mieter ausgegeben worden.

Wir hoffen, daß Sie nun mehr über das kommunalpolitische Wirken der KPÖ erfahren wollen und laden Sie hiermit nochmals zu unserer morgigen Pressekonferenz ein.

Mittwoch, 7. März, 11.30 Uhr
Ort: FISH& ORANGE, Ebendorferstr. 10, 1010 Wien

Teilnehmer:
Waltraud Stiefsohn (Spitzenkandidatin zur GR-Wahl)
Ernst Kaltenegger (Wohnungsstadtrat in Graz)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0676/69 69 002
e-mail: wien@kpoe.at
Internet: http://www.wien.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS