Kopietz an Partik-Pablé: "Beenden Sie endlich die Vernaderung Wiens!"

Scheinheiligkeit von Partik-Pablé ist unerträglich

Wien (SPW) Als "unerträgliche Scheinheiligkeit" bezeichnete der Landesparteisekretär der SP-Wien, LAgb. Harry Kopietz, das unablässige Schlechtmachen Wiens durch die Spitzenkandidatin der FP-Wien, Helene Partik-Pablé.****

Wien sei eine der sichersten Millionenstädte weltweit. "Angesichts dieser Tatsache würde New-York sicher gerne mit Wien tauschen", so Kopietz zu der völligen Falschaussage Partik-Pablés, New-York wäre möglicherweise schon sicherer als Wien. Darüberhinaus sei es auch eine Scheinheiligkeit ohne gleichen, wenn Partik-Pablé Inkompetenz bei der Wiener Polizei orte - die richtige Adresse für Defizite bei der Exekutive sei nämlich die FPÖ selbst. "Denn gerade Partik-Pablé selbst hat gemeinsam mit ihren Parteifreunden von der FPÖ die rigorosen Einsparungsmaßnahmen beschlossen, die die mögliche Schließung von Wachzimmern und Personaleinsparungen bei der Exekutive in den Raum stellen!", so der SP-Landesparteisekretär. (Schluss)kh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW