Guggenberger zu Ambulanzgebühr: Kritik der VP-Landesräte allein ist zu wenig

Auch VP-Nationalräte aus Tirol, Salzburg, Ober- und Niederösterreich müssen Initiativen im Parlament setzen

Wien (SK) "Die ÖVP-Gesundheitslandesräte aus Tirol, Salzburg, Niederösterreich und Oberösterreich - Zanon, Haidinger, Sobotka und Aichinger - fordern zu Recht die Abschaffung der Ambulanzgebühr, aber publikumswirksame Kritik allein ist zu wenig", meinte Sonntag der Tiroler SPÖ-Klubobmann Walter Guggenberger. Die Kritik der schwarzen Landespolitiker sei nur dann glaubwürdig, wenn zumindest auch die ÖVP-Nationalräte aus diesen vier Bundesländern parlamentarische Initiativen zur Beseitigung dieser unsinnigen Maßnahme setzen, so Guggenberger gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Andernfalls sei "diese Aktion von Zanon & Co nicht mehr als ein politisches Propaganda-Manöver". Mit Protesten von VP-Landespoltikern allein sei niemanden geholfen, wenn wie von den Parteifreunden im Nationalrat nicht einmal ignoriert werden, so Guggenberger abschließend. (Schluss)ml/mh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK