Gründung von "Wir sind Gewerkschaft"

Gewerkschaft wachrütteln!

Wien (OTS) - Eine spektakuläre Ankündigung machte heute der KPÖ-Kandidat zu den Wiener Gemeinderatswahlen, Kurt Wendt: "Ich bereite gemeinsam mit einigen anderen Menschen die Gründung einer Initiative "Wir sind Gewerkschaft" vor." In Analogie zur Initiative "Wir sind Kirche" sollten kämpferische GewerkschafterInnen eine Möglichkeit finden, sich zu engagieren. "Wir wollen von innen und außen zugleich Druck ausüben auf die lasche Gewerkschaftsspitze, anstatt auszutreten, sollten GewerkschafterInnen ihren Beitrag auf ein Sperrkonto überweisen."

Aktuelle Anlässe für die Notwendigkeit der Basisinitiative sind für Wendt skandalöse Urabstimmung bei den PflichtschullehrerInnen und die Umsetzung der Ambulanzgebühr. "Obwohl die LehrerInnen kampfbereit sind, erklärte die GÖD Stimmzettel für ungültig, auf denen für Streik votiert wurde. Allein in Wien treten täglich 30 PflichtschullehrerInnen aus Protest aus. Wir wollen erreichen, dass Gewerkschaftsmitglied sein heißt, mehr als billige Schikurse zu konsumieren."

Bezüglich der Ambulanzgebühr erwartet sich Wendt:"das Gewerkschaftsmitglieder die Einhebung "die Gesundheitssteuer", die von mehr als 90% der ÖsterreicherInnen abgelehnt wird, sabotieren.

"Wir sind Gewerkschaft" ist eine fachgewerkschaftsübergreifende, überfraktionelle Initiative, die den Demokratisierungsprozess im ÖGB beschleunigen will und den ÖGB hin zu einer Kampfgemeinschaft verändern möchte. Eine offizielle Vorstellung von "Wir sind Gewerkschaft" kündigt Wendt noch vor der Sommerpause an.
ß
Rückfragen: Kurt Wendt

(0676/5174964)
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS