FORMAT: Erstes Interview mit Männerbeauftragten Johannes Berchtold

Berchtold: "Geschlechterzusammenarbeit statt Geschlechterkampf"

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin FORMAT nimmt der neue "Männerbeauftragte" des Sozialministeriums, Johannes Berchtold, erstmals Stellung zu seiner neuen Aufgabe. Er will, so sagt er gegenüber FORMAT "in Richtung Geschlechterzusammenarbeit und nicht Geschlechterkampf arbeiten". Zum Thema Feminismus sagt Berchtold: "Ich habe das immer vom ganzheitlichen Standpunkt aus betrachtet. Frauenemanzipation ist notwendig, aber es funktioniert nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich glaube, auf lange Sicht kommt man in der Emanzipationspolitik nicht weiter, wenn man nicht auch vieles, was man in der Frauenforschung betreibt, den Männern zukommen läßt." Auf die Frage, welche Meinung er zu den "Ikonen" der Frauenbewegung Alice Schwarzer oder Johanna Dohnal habe sagt Berchtold: "Ikonen haben nicht nur Gutes. Ich schätze Ikonen im kulturellen Bereich, im politischen Bereich lege ich Wert auf gute persönliche Erfahrungen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Toth 0676 406 32 22
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS