SPW an VP-Gerstl: Ungeheuerliche Anschuldigungen gegen die SP-Wien

Umgehende Entschuldigung ist angebracht!

Wien(SPW) Gerstl unterstellt unverschämt der SP-Wien ein Naheverhältnis zu jenen Vandalen, die am 22. Februar 2001 ein Görg-Mobil beschädigt haben. Denn für den Pressedienst ergeben sich aus dem nun beim "Tatblatt" eingegangenen Bekennerschreiben völlig andere Verdachtsmomente: Die Eigenbezeichnung der Täter "Demokratische Bürgeroffensivpartei - Bezahlt wird nicht" lasse doch eher auf Sympathisanten des Bürgerlichen Lagers schließen.****

"Bezahlt wird nicht" lässt außerdem vermuten, dass selbst in bürgerlichen Kreisen die völlig unsozialen und von der VP-Wien gut geheißenen Sparmaßnahmen der FPÖVP-Bundesregierung nicht auf ungeteilte Gegenliebe stoßen. Der Pressedienst möchte abschließend auf die Homepage der SP-Wien www.michael-haeupl.at hinweisen. Hier ist das Zukunftsprogramm der SP-Wien erhältlich, in dem die vollkommene Ablehnung von Gewalt jeglicher Art eindeutig ersichtlich ist. (Schluss) kh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW