Siemens gründet Competence Center für E-Business in Wien

Internationale Vorreiterrolle durch heimisches IT-Know-how

Wien (OTS) - Die Siemens AG gründet in Wien das Competence Center E-Excellence (CCE). Dort werden Teile der internationalen E-Business-Aktivitäten entwickelt, die das weltweite Unternehmen zur E-Company machen. "Durch Firmengründungen, Beteiligungen und die hervorragende IT-Kompetenz unserer Programm- und Systementwicklung PSE war Österreich von Anfang an Vorreiter in der weltweiten E-Business-Strategie von Siemens", erläutert Albert Hochleitner, Generaldirektor der Siemens AG Österreich.

Bereits im Mai 2000 startete Siemens mit der Gründung der weltweiten Centers of E-Excellence (CoEE) mit höchster Priorität die Umsetzung seiner E-Business-Strategie. In einem internationalen Verbund koordiniert Siemens alle Aktivitäten rund um Electronic Business. "Auf dem Weg zur E-Company vernetzt Siemens weltweit die betrieblichen Vorgänge im Konzern. Die Optimierung bestehender Abläufe, die Schaffung neuer Geschäftslösungen und übergreifende Vermarktung stellen einen effizienten Weg in neue unternehmerische Perspektiven dar. Die Siemens AG Österreich gibt dafür mit ihrem Know-how die Richtung vor" erläutert Albert Hochleitner.

Heimisches Know-how für internationale Strategie Wesentliches Know-how für das Competence Center E-Excellence stammt aus dem Bereich Programm- und Systementwicklung PSE der Siemens AG Österreich. Sie befasst sich mit Forschung und Entwicklung in den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnologie. IT-Lösungen werden konzernweit für alle Bereiche der Siemens AG bereitgestellt. Die PSE und zahlreiche Beteiligungen an E-Business-Unternehmen wie EARN-E, bit media, cyberDOC oder Nofrontiere begründen die Kompetenz des Standortes Wien für das neue Competence Center.

Vielfältige Aufgaben für das Competence Center E-Excellence Das Competence Center E-Excellence wird unternehmensinterne Geschäftsabläufe durchleuchten und durch Internet-Technologie vereinfachen. Das Ergebnis ist eine durchgängige Standardisierung der Abläufe. Ziel ist die Integration aller betrieblichen Prozesse in das E-Business-Konzept. Dazu zählen sowohl unternehmensinterne Abläufe als auch die Anbindung an Kunden und Lieferanten.

Entwicklungen und Lösungen für den internationalen Konzern Als Teil eines internationalen Netzwerkes ist das Competence Center E-Excellence in Wien für die interne E-Business-Orientierung des Siemens-Konzerns sowohl in Österreich als auch weltweit verantwortlich: die Siemens-Standorte in Europa, Afrika und im mittleren Osten werden ebenso von hier betreut. "Ein wesentlicher Schwerpunkt des Competence Centers E-Excellence wird in der Entwicklung von E-Marktplätzen und Customer Relationship Management-Modellen liegen", erläutert Wolfgang Horak, Leiter des Competence Centers. "E-Business ist weit mehr als elektronischer Handel. Dahinter steht die Integration neuer Technologien in alle Geschäftsprozesse der unternehmerischen Wertschöpfungskette".

Siemens auf dem Weg zur E-Company Unternehmensintern hat Siemens schon längst weitreichende Maßnahmen auf dem Weg zur E-Company ergriffen.

In der Siemens AG Österreich wurde der virtuelle Marktplatz Siemens Procurement Network Austria (SPNA) etabliert, mit dem komplette Beschaffungsvorgänge im Unternehmen elektronisch abgewickelt werden. Material- und Lieferinformationen, Ausschreibungen für Lieferanten und eine personalisierte E-Business-Oberfläche für Einkäufer, MyOffice, stehen unternehmensweit für alle Mitarbeiter zur Verfügung.

Bei der Aufnahme von neuen Mitarbeitern spielt Online-Recruiting eine wesentliche Rolle. Waren es im Vorjahr noch ein Drittel, langten im 1. Quartal des heurigen Geschäftsjahres rund 50% der Stellenbewerbungen bei der Siemens AG Österreich über das Internet ein.

Um die Mitarbeiter der Siemens AG Österreich E-Business-fit zu machen, sollen in den kommenden zwei Jahren rund 8.000 Beschäftigte den Europäischen Computer Führerschein (ECDL) ablegen. Der ECDL stellt einen europaweit einheitlichen Nachweis für EDV-Kenntnisse dar und wird im Wege einer Prüfung erlangt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michael Kochwalter
Generalsekretär und Konzernpressesprecher
Tel. 051707 20003
E-Mail: michael.kochwalter@siemens.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI/OTS