Zierler: Anonyme Geburt auf rechtlich einwandfreien Boden stellen

FPÖ bereitet diesbezügliche Initiative vor

Wien, 2001-03-02 (fpd) - "Der nächste Schritt nach der Einführung des Babynests und der Schaffung der rechtlich notwendigen Rahmenbedingungen dafür muß die anonyme Geburt sein. Auch die Möglichkeit der anonymen Geburt muß von uns auf einen rechtlich einwandfreien Boden gestellt werden. Das ist derzeit nicht der Fall", so heute FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler im Zuge Ihrer gemeinsamen Pressekonferenz mit Justizminister Dr. Böhmdorfer. ****

Zwanzig Prozent aller Geburten seien von vornherein Risikogeburten. Wie enorm hoch die Risiken für Mutter und Kind bei einer "Hinterzimmergeburt", bei der die Mutter völlig ohne fachkundige Unterstützung und unter schlimmsten Bedingungen entbinde, seien, sei damit wohl völlig klar. Außerdem seien es zu zwei Drittel junge Frauen und Mädchen, die aus Angst oder Scham ihr Schwangerschaft verheimlichen, und wie vor kurzem eine junge sechzehnjährige Wienerin unter furchtbaren Bedingungen ihr Kind zur Welt brächten.

"In Europa gibt es bereits zwei Staaten, die mehr oder weniger ausdrücklich eine anonyme Geburt gesetzlich regeln. Die deutlichste Regelung gibt es in Frankreich, aber auch in Luxemburg wurde bereits 1975 die anonyme Geburt rechtlich ermöglicht. In Österreich gibt es derzeit keine ausdrückliche Regelung einer anonymen Geburt", erläuterte Zierler.

Experten zufolge seien daher in diesem Zusammenhang unter anderem Änderungen im Zivilrecht, analog zu Regelungen bezüglich von Findelkindern, eventuell Änderungen im Bereich des Krankenanstaltenrechts nötig. "Daß dringender Handlungsbedarf gegeben ist, beweisen die Fälle der letzen Zeit. Wir werden uns um parteiübergreifendes sinnvolles und konstruktives Arbeiten bemühen -mit dem Ziel einer Vier-Parteien-Einigung, um klare rechtliche Grundlagen zur anonymen Geburt zu schaffen. Es ist müßig, über diese Problematik zu theoretisieren. Notwendig ist das, was wir auch tun werden , nämlich Handlungen setzen", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC