Sobotka: Erfolgreiches Gipfelgespräch zu Natura 2000

Fehler werden übers Wochenende ausgebessert!

St. Pölten (NÖI) - In einem Gipfelgespräch zum Thema Natura 2000 trafen sich gestern Abend die Landesräte Sobotka, Gabmann, Plank mit dem zuständigen LH-Stv. Schlögl. "Ich habe erfahren dass von Seiten der Naturschutzabteilung keine nationale Evaluierung durchgeführt wurde und so die Gefahr einer neuerlichen Luxusmeldung bestand", begründet Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka die eiligst einberufene Sitzung.****

Die nationale Evaluierung stellt sicher, dass Pflanzen und Tierarten nicht in mehreren Bundesländern gleichzeitig geschützt werden. Diese wurde verabsäumt. Ebenso wurden die über 400 Einwendungen und Korrekturen aus der Bevölkerung nicht berücksichtigt. "Es wurde uns zugesagt, dass die geforderten Untersuchungen und Änderungen noch übers Wochenende eingearbeitet werden! Am Montag sollen die fertigen und korrigierten Unterlagen zur Verfügung stehen und in einer abschließenden Sitzung vorgelegt werden", so Sobotka weiter.

"Wir werden keine Ausreden mehr akzeptieren. Die Versäumnisse und Fehler der letzten Jahre müssen nun eben in einem Wochenende erledigt werden! Fehler in der Ausweisung, wie Bärenschutzgebiete in Lunz am See direkt in Gärten im Ortsgebiet festzulegen sind inakzeptabel", so Sobotka.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV