KOPF: ABSCHAFFUNG DER EINTRAGUNGSBEBÜHR FÜR NEUGRÜNDER

Erster Schritt zur Senkung der Kammerbeiträge

Wien (OTS) - Heute, Mittwoch, wurde die Abschaffung der Eintragungsgebühr im Wirtschaftsausschuss einstimmig beschlossen, der Nationalrat wird kommenden Freitag der dazu nötigen Änderung des Wirtschaftskammergesetzes 1998 zustimmen. Damit ist der Wirtschaftsbund seinem Ziel einer stufenweisen Reduktion der Kammerbeiträge um insgesamt 30 Prozent in einem ersten Schritt nachgekommen. Für Wirtschaftsbund-Generalsekretär NR-Abg. Karlheinz Kopf war "die Entrichtung einer Eintragungsgebühr keine zeitgemäße Finanzierungsform einer modernen Interessenvertretung mehr, zumal sie auch eine Zugangserschwernis auf dem Weg zur Selbstständigkeit darstellt. Mit ihrer Abschaffung wollen wir Neugründungen erleichtern und setzen einen ersten Schritt zur Senkung der Kammerbeiträge." ****

Bisher mußten von Unternehmen bis zu 5000 Schilling Eintragungsgebühr bezahlt werden. Insgesamt belief sich das Beitragsvolumen aus Eintragungsgebühren etwa im Jahr 1999 auf ca. 170 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbund-Bundesleitung
Tel.: (01) /505 47 96-30
t.lang@wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/OTS