Lembacher: 7,4 Millionen für den NÖ-Familienpass

Land übernimmt die Versicherungsprämien

St. Pölten (NÖI) - Bei der gestrigen Regierungssitzung wurde eine Übernahme der Versicherungsprämien für den von Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop ins Leben gerufenen NÖ-Familienpass in der Höhe von 7,4 Millionen Schilling beschlossen. "Wir sind als ‚Familienland Nummer 1‘ ständig bemüht, die Serviceeinrichtungen für unsere Familien zu verbessern. Mit der Übernahme der Versicherungsprämien leisten wir eine große Stütze für unsere Familien", so LAbg. Marianne Lembacher. ****

Mit dieser Investition leistet das Land familienfreundliche Versicherungs- und Serviceleistungen. "Angeboten werden Inhabern des Familienpasses beispielsweise eine ganzjährige Unfallversicherung für den haushaltsführenden Elternteil und die im Familienpass eingetragenen Kinder, eine Spitalsgeldversicherung in der Höhe von 300 Schilling pro Tag, oder die Möglichkeit eines Urlaubszuschusses, wenn die Familie in Niederösterreich Urlaub macht", erklärt Lembacher.

"Mit den Angeboten des Familienpasses, wie beispielsweise die Förderung des Ankaufs von Familienautos, haben wir in den letzten Jahren verstärkt zu einer familienorientierten Politik beigetragen. Mit der Übernahme der Versicherungsprämien setzen wir einen weiteren Schritt um Niederösterreich als ‚Insel der Menschlichkeit‘ zu positionieren", betont Lembacher.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI