RFJ zu "Freibier"-Diskussion

Künstliche Aufgeregtheit der SPÖ mehr als lächerlich

Wien, 2001-02-27 (fpd) - Jeden Montag Abend finden im Keller des Rings Freiheitlicher Jugend politische Veranstaltungen statt, bei denen im Zuge der Wahl auch Buffet und Freigetränke angeboten werden, stellte heute der Obmann der RFJ-Wiens Johann Gudenus. ****

Jedenfalls ist es richtig, daß dies beispielsweise auch EIN Glas Bier sein kann, sofern die Jugendlichen das gesetzlich dafür erforderliche Alter aufweisen. Die diesbezügliche Aufgeregtheit in den sozialistischen Reihen ist ob dieses Umstandes mehr als lächerlich. Echter Handlungsbedarf bestünde hingegen darin, daß sich die SP-Verantwortungsträger einmal ihrer Jugendorganisation annehmen, welche eine Anleitung für den Anbau von Pflanzen publizierten, die zum Konsum illegaler Drogen dienen. Immerhin bedeutet dies einen Verstoß gegen den Paragraphen 29 des Suchtmittelgesetzes und ist mit einem Strafrahmen bis zu sechs Monaten bedroht, wie ein Suchtgift-Spezialist gegenüber der Austria Presse Agentur verlauten ließ. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC