Sallmutter begrüßt Männerabteilung im Frauenministerium

Plutzer-Äußerung von Haider als neuer Höhepunkt im Mobbingfall Sallmutter

Wien (GPA/ÖGB). "Nachdem die regierenden Parteien wochenlang beleidigende und rufschädigende Äußerungen über meine Person in der Öffentlichkeit verkündet haben, trage ich mich ernsthaft mit dem Gedanken, die Männer-Mobbingberatung von Frauenminister Haupt in Anspruch zu nehmen”, erklärte der Präsident des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, Hans Sallmutter, zum jüngsten Vorschlag des Sozialministers.++++

"Ich bin zwar sicher nicht der Typ, der sich voll Selbstmitleid jammernd in eine Ecke stellt. Der jüngste Höhepunkt der Kampagne, nämlich die Äußerung von Landeshauptmann Haider vom vergangenen Freitag, ich sei ein 'Plutzer', lässt mich nun ernsthaft überlegen, diese Servicestelle aufzusuchen”.

"Es wäre überhaupt zu begrüßen, wenn männliche Spitzenpolitiker öfter derartige Beratungen in Anspruch nehmen würden. Denn so dick ist die Haut dieser Männer oft gar nicht, wie es scheint. Vielleicht wären uns manche verbale Kraftakte von einfachen Parteimitgliedern erspart geblieben, hätte es derartige Einrichtungen schon früher gegeben. Oder erinnern wir uns an die Ausritte unseres Bundeskanzlers in Richtung des Deutschen Bundesbankpräsidenten. Um der Gefahr vorzubeugen, ebenfalls auf ein derartiges Niveau der politischen Kultur hinabzusinken, möchte ich rechtzeitig vorsorgen, Lei, Lei!”, so der Hauptverbandspräsident abschließend. (hk)

ÖGB, 27. Februar 2001
Nr. 139

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: (01)313 93-207 oder 215

Faschingsgilde Deutschmeisterplatz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB