KUKACKA: "MICROCARS"-NOVELLE: KÜNFTIG THEORIE- UND PRAXISAUSBILUNG NOTWENDIG!

Wien, 27. Februar 2001 (ÖVP-PK) Im heutigen Verkehrsausschuss wurden die Voraussetzungen für das Lenken von sogenannten Microcars im Rahmen einer Novelle zum Führerscheingesetz neu geregelt und aus Verkehrssicherheitsgründen ein achtstündiger Theorie- und sechsstündiger Praxiskurs verpflichtend vorgeschrieben. Dann wird ein Mopedausweis mit dem Vermerk "vierrädriges Leichtkraftfahrzeug" ausgestellt. Das erklärte ÖVP-Verkehrssprecher Mag. Helmut Kukacka, heute, Dienstag.****

Für die 18- bis 24jährigen muss auch ein Nachweis der theoretischen Kenntnisse, also ein schriftlicher Test analog der bisherigen Mopedprüfung, erbracht werden. Bisher benötigte man für das Lenken von Microcars nur bis zum Alter von 24 Jahren einen Mopedausweis, war man älter, konnte man ein derartiges Fahrzeug sogar ohne Ausbildung und somit ohne Nachweis, dass man wenigstens die grundsätzlichen Verkehrsregeln kennt, lenken, kritisierte Kukacka.

Mit der Neuregelung würde den Verkehrssicherheitsbedenken für diese Microcars nunmehr Rechnung getragen. Der Lenker wird mit dem Fahrzeug und den bestehenden rechtlichen Vorschriften vertraut gemacht und eine theoretische Mindestschulung eingeführt, schloss Kukacka.
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/ÖVP-PK