mobilkom austria unterstützt Bergungsteam in Kaprun

Wien (OTS) - Seit 29.1.2001 sind Bergungsteams der
Österreichischen Bundesbahnen, freiwillige Hilfsorganisationen sowie die Kriminalpolizei mit der Bergung des Zuges beschäftigt. mobilkom austria hat aus Sicherheitsgründen für das Bergungsteam die funktechnische Versorgung im Tunnel übernommen.

Die Bergungsarbeiten schreiten sehr gut voran und können voraussichtlich am 28. Februar 2001 abgeschlossen werden. Damit das gesamte Rettungsteam während der Bergung des Zuges mobilfunktechnisch ausreichend versorgt und vor allem sicher ist, hat mobilkom austria spezielle Optimierungsarbeiten vorgenommen und temporäre Funkstandorte sowie Antenneneinrichtungen im Tunnel adaptiert.

Trotz Problemen rascher Aufbau

"Der kleine Durchmesser des Tunnels, viel Metall sowie fließendes Wasser erschwerten uns den Aufbau der Anlagen im Tunnel," so Ing. Rudolf Neuländtner, Gruppenleiter Betrieb Regionalstelle Salzburg von mobilkom austria. "Die physikalischen Gesetze scheinen im Tunnel nicht mehr zu gelten. Die unterschiedliche Feuchtigkeit hat auch in der Ausbreitung der Funkwellen seine Wirkung gezeigt." Dennoch konnte mobilkom austria den Tunnel rechtzeitig funktechnisch "aufrüsten".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG
Mag. Elisabeth Mattes
Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664 331 27 30
e-mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS