"Vignetten-Moral" ungebrochen: Absatz mit 3,6 Mio. verkauften Stück voll im Plan

Keine Akzeptanzprobleme bei der orangen Vignette - Die ersten beiden Verkaufsmonate liegen nur um 3,7% hinter den Vergleichszahlen der grünen Vignette - Starker Anstieg bei 10-Tagesvignette

Wien (OTS) - Mit rund 3,6 Millionen verkauften Vignetten in den ersten beiden "orangen" Vignettenmonaten Dezember 2000 und Januar 2001 liegen die Verkaufszahlen nur knapp hinter den Zahlen des Vergleichszeitraumes des Vorjahres zurück. Wurden im Vergleichszeitraum 1999 / 2000 3,7 Millionen Stück Vignetten verkauft, so waren es im Dezember 2000 und Jänner 2001 rund 3,6 Millionen - ein leichter Rückgang um 3,7%.

Deutlich zu erkennen ist neben dem Trend zu einem immer späteren Kauf auch eine starke Tendenz zur 10-Tagesvignette. Mit einem Plus von 29% ist diese Vignettenart in der Gunst der Vignettenkäufer stark gestiegen.

Im Januar 2001 lagen die Absatzzahlen der Jahresvignette etwa auf demselben Niveau wie letztes Jahr. Nach den rückläufigen Zahlen aus dem Dezember liegt der Absatz nur noch 18% hinter den Zahlen aus der "grünen" Vignettensaison zurück. Die ASFINAG rechnet bis Jahresende insgesamt mit einem weiteren Absatzanstieg.

Die 2-Monatsvignette liegt naturgemäß - als vor allem im Sommerreiseverkehr zur Anwendung kommende Vignette - mit einem Minus von 35% derzeit noch hinter den anderen Vignettenarten zurück. Auch hier ist von einem deutlichen Anstieg des Verkaufs mit Fortschritt des Jahres auszugehen.

Insgesamt erwartet die ASFINAG bis Jahresende wie prognostiziert Gesamteinnahmen aus dem Vignettenverkauf 2001 von rund ATS 4 Mrd., die zweckgebunden für den Betrieb, die Sanierung und den Ausbau der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen verwendet werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
PR- Harald Dirnbacher
Tel.: 01/531 34-51

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS