Toms: Krankenhaus Tulln leistet Vorbildwirkung in Sachen Bioprodukte

Qualitätsware soll künftig in allen öffentlichen Einrichtungen Vorrang haben

St. Pölten (NÖI) - In Niederösterreich gibt es bereits öffentliche Einrichtungen mit Vorbildwirkung, was die Verarbeitung von Bioprodukten betrifft. So zum Beispiel das Krankenhaus Krems: "Es ist dort im Küchenbetrieb die Umstellung auf Bioprodukte geplant. Das entspricht voll dem Ansinnen des Landes Niederösterreich. So wurde in der letzten Landtagssitzung ein Antrag eingebracht, dessen Ziel es ist, dass 25% der Lebensmittel, die in öffentlichen Einrichtungen angeboten werden, von biologischer Herkunft laut österreichischen Richtlinien sind", betont LAbg. Bernd Toms.****

Gerade in Großküchen soll eine sorgfältige Auswahl an Produkten erfolgen, dort können wir mit Qualitätsdenken ein richtiges Signal für eine "gesunde Ernährung" setzen. Mit dem verstärkten Einkauf von heimischen Bioprodukten können Großküchen neben einer garantiert hohen Qualität auch die heimische Landwirtschaft fördern. Das Krankenhaus Krems leistet hier Vorbildarbeit, indem es bei der nächsten Ausschreibung von Rindfleisch, Wurst- und Milchprodukten im kommenden Sommer hauptsächlich Bio-Ware anbieten wird, so Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV