Hintner: Land fördert Regionales Entwicklungskonzept mit 2,5 Millionen

Südraum von Wien soll weiter gestärkt werden

St. Pölten (NÖI) - Für die Erstellung eines Regionalen Entwicklungskonzeptes für das südliche Wiener Umland und für das nördlichen Industrieviertel werden vom Land 2,5 Millionen Schilling zur Verfügung gestellt. "Damit sollen Planungen nicht nur für eine Gemeinde, sondern für eine ganze Region erleichtert werden", betont LAbg. Hans Stefan Hintner.****

"Vor allem der Südraum von Wien ist gekennzeichnet durch eine dynamische Siedlungsentwicklung. Es ist daher notwendig vor allen im Verkehr und im Umweltbereich Akzente zu setzen. Einbezogen sind dabei die Bezirke Baden, Bruck/Leitha, Mödling und der Gerichtsbezirk Schwechat. Dieses Regionale Entwicklungskonzept soll auch als Orientierungsmaßnahme für kleinregionale Entwicklungskonzepte und politisch relevante Festlegungen des Landes zur Regionalentwicklung dienen. Begleitend dazu soll auch eine strategische Umweltprüfung durchgeführt werden, die die Auswirkungen der Planungen auf die Umwelt im Rahmen der EU-Richtlinien aufzeigen", erklärt Hintner.

"Die Förderung dieses Regionalen Entwicklungskonzeptes ist ein weiterer Beweis der Stärkung unserer regionalen Gebiete und ein weiterer Beitrag, Niederösterreich im internationalen Konkurrenzkampf zu stärken", so Hintner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI