Timna Brauer setzt sich für Integration und Miteinander ein

Wien, (OTS) Neben zahlreichen AnruferInnen, die sich als Fans von Timna Brauer outeten, erhielt die bekannte Musikerin am
Freitag am Miteinander-Telefon etliche Anrufe zu Fragen des Zusammenlebens zwischen In- und AusländerInnen. Dabei merkte sie an, dass sich das allgemeine Klima in der Stadt merkbar verschlechtert habe. Obschon sie persönlich durch rassistische Bemerkungen nie betroffen gewesen sei, hätten schwarze Musiker ihrer Band sehr negative Erfahrungen gemacht, so Brauer.

Sie versuche wo es geht, an der Solidarität und dem Miteinander zu arbeiten, indem sie beispielsweise ihr bekannten Zuwanderern bei der Erlangung von Aufenthalts- oder Arbeitsgenehmigungen helfe. Frei nach dem abschließenden
Werbemotiv der Integrationskampagne der Stadt "Wien ist unser Zuhause" drückte die Musikerin auch ihr Lebensmotiv aus: Obschon sie sich als Weltbürgerin fühle, die mit mehreren Sprachen und mehreren Kulturen aufgewachsen sei, bleibe Wien ihr Zuhause.

Und so geht´s am Miteinander-Telefon weiter:

o am 7.3.2001 um 9.30-10.30 Uhr Dr. Ariel Muzicant
o am 8.3.2001 um 9.30-10.30 Uhr ORF-Star Barbara Stöckl
o am 14.3.2001 um 11-12 Uhr Moderatorin Heilwig Pfanzelter

Das "Miteinandertelefon" (Tel. 4000-4300 und per eMail:
Miteinander@wien.gv.at wird von zwölf geschulten MitarbeiterInnen betreut, die von Montag bis Freitag jeweils von 9.00 bis 19.00 zu erreichen sind. Das Telefonservice wird jedenfalls bis zum
Frühjahr angeboten. (Schluss) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/220 91 32
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS