"profil": Pröll: "Grenzen sind erreicht"

Landeshauptmann Pröll attackiert Infrastrukturministerin Forstinger und Finanzminister Grasser - Lob für Haider

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" übt Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll heftige Kritik an Ministern des Koalitionspartners FPÖ. Zur Diskussion um Infrastrukturministerin Monika Forstinger meint Pröll: "Was soll ich von einem politischen Handlungsträger halten, der um drei Uhr Nachmittag eine Verordnung vom Stapel lässt, die er um fünf Uhr Nachmittag zurücknehmen muss? Noch dazu, wenn er zu einem Mittel greift, das in mir Widerspruch erregt, nämlich bei einem Dritten die Schuld dafür zu suchen."

Der Vorarlberger FPÖ-Chef Hubert Gorbach wäre nach Meinung des niederösterreichischen Landeshauptmannes als Minister geeigneter. Pröll: "Hubert Gorbach hat das politische Handwerk gelernt. Es ist zu riskant, als Minister jemanden aus dem Topf zu ziehen. Jemand, der das politische Handwerk nicht gelernt hat, rutscht oft schneller aus, als er glaubt." In diesem Sinn kritisiert er auch die freiheitliche Personalpolitik: "Nur auf das berühmte Quereinsteigertum zu setzen, wo Leute aus der Privatwirtschaft in die Politik gelobt werden, das ist zuwenig."

Im Konflikt zwischen Bund und Ländern ins Sachen BSE-Folgekosten kritisiert der niederösterreichische Landeshauptmann den persönlichen Stil von Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Pröll im "profil"-Interview: "Der Herr Finanzminister muss zur Kenntnis nehmen, dass er im Umgang mit den Landeshauptleuten Umgangsformen einzuhalten hat. Wenn er das nicht will, kriegt er es in barer Münze zurück." Aber auch in sachlicher Hinsicht attackiert der ÖVP-Landeschef den Finanzminister scharf: "Wir Länder haben uns im Bemühen um den Finanzausgleich sehr kulant gezeigt. Das hat den Minister beflügelt zu glauben, dass er die Länder beliebig schröpfen kann. Das wird nicht der Fall sein. Die Grenzen im Umgang miteinander aber auch in finanzieller Hinsicht sind erreicht."

Lobende Worte von Pröll gibt es hingegen für die Vorsitzführung des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider bei der jüngsten Landeshauptleutekonferenz. Pröll: "Er hat seine Rolle als Vorsitzender exzellent erfüllt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502t´

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/PRO