Insolvenzstiftung des WAFF steht für Weiser-Mitarbeiter bereit

Wien, (OTS) Vor dem Hintergrund des drohenden Konkurses der Firma Weiser wies Wiens Wirtschafts- und Finanzstadtrat Dr. Sepp Rieder am Freitag auf die Hilfsmöglichkeiten durch die Programme des Wiener ArbeitsnehmerInnen-Förderungsfonds - WAFF hin: "Die Mittel der regionalen Insolvenzstiftung stehen für die Mitarbeiter der Firma Weiser bereit." Im Jahr 2001 sind insgesamt 24 Millionen Schilling für diese Stiftung budgetiert, wobei diese Mittel für rund 300 MitarbeiterInnen kalkuliert wurden. Die Möglichkeiten reichen dabei von konkreten Aufschulungsprogrammen und Unterstützung bei der Jobsuche bis hin zur Fortzahlung des Arbeitslosengeldes bis maximal 4 Jahre.****

Wien für Wiedereinführung der Arbeitsstiftung AUFLEB

Gleichzeitig sprach sich Rieder für die Verlängerung der Arbeitsstiftung AUFLEB aus: "Auch wenn sich eine Erholung des Fleischmarktes abzeichnet, sollte diese Arbeitsstiftung, die von 1995 bis Ende 2000 bestand, wieder eingerichtet werden. Rieder weiter: "Es ist nur bezeichnend, dass sich die Bundeswirtschaftskammer aus ihrer Verantwortung stiehlt und keine Mittel mehr für die bisher geübte Finanzierungspraxis -Bundeswirtschaftskammer / AMS und Länder - aufbringen möchte. Wien steht auf jeden Fall für jene Mitarbeiter, die aufgrund der BSE-Problematik ihren Job verlieren sollten, mit konkreter Hilfe bereit."

Im Rahmen von "Aufleb" wurden in Wien seit 1995 insgesamt
1.300 Gekündigte betreut. Für drei Viertel konnte nach Aufschulungsmaßnahmen ein neuer Job gefunden werden.

In diesem Zusammenhang forderte Rieder auch für weitere Maßnahmen in Sachen BSE. "Notwendig ist jetzt, wie im Rahmen der letzten Landeshauptleutekonferenz besprochen, die rasche Umsetzung von Qualitätssicherungsmaßnahmen. Es reicht nicht, wie dies manche Bundespolitiker planen, mit einer teuren Kampagne die Österreicherinnen und Österreicher aufzufordern, mehr Rindfleisch zu essen. Gefordert sind konkrete Maßnahmen, um das Vertrauen der Bevölkerung wieder herzustellen", schloss Rieder. (Schluss) mmr/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
e-mail: martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK