Mehrwert für das SAP BW mit dem OpenPackage (R) von systemfabrik

Hamburg (ots) - Mit dem OpenPackage (R) für SAP Business Information Warehouse können SAP BW-Anwender einen Großteil des externen Integrationsbedarfs standardisiert und aus einer Hand abdecken. Das systemfabrik Produktpaket gewährleistet die Anbindung von Flatfiles sowie Oracle- und Access-Daten. Das OpenPackage (R) von systemfabrik erweitert so das Wirkungsspektrum des SAP BW durch den automatisierten Anschluss der geläufigsten externen Quellsysteme.

Beim SAP Business Information Warehouse stehen Unternehmen immer noch vor Problemen, wenn es um die Integration von SAP-fremden Daten geht. Dies betrifft insbesondere Quellen mit einer komplexen Eingangslogik. Individual-Programmierungen benötigen einen hohen Aufwand und bieten nicht immer die Kompatibilität und Laufsicherheit, die im Rahmen von ausgedehnten IT-Architekturen dringend erforderlich ist. Dabei bietet der Einbezug von Daten aus nicht SAP-Quellen Mehrwert für das SAP BW. Denn sowohl die Vollständigkeit von internen Datenbeständen als auch der Einbezug von Vergleichsdaten sind essentielle Vorraussetzungen für saubere Ergebnisse, insbesondere für Analyse und Prognostik.

Mit dem OpenPackage (R) für SAP Business Information Warehouse bietet systemfabrik nun ein Standard-Paket zur Integration derjenigen Systeme, die nachweislich die häufigsten externen Quellen für das SAP BW darstellen.

Das Open Package besteht aus folgenden Einzelprodukten:
- Connectoren für Flatfiles, Access und Oracle als Quellsysteme - Process Designer für das Erstellen der Transformationsregeln
- RunTimeManager für das Timing deren Abarbeitung
- Repository als metadatengetriebener Regelspeicher
- Engine als "logistische" Datenpumpe für den Transfer zwischen Quell- und Zielsystem

- BW-Connector für die Einspeisung der externen Daten ins SAP BW über BAPI ( SAP-zertifiziert)

Das Funktionalitätsspektrum des OpenPackage (R) umfasst weiter zahlreiche Test- und Kontrollinstrumentarien wie etwa Onlinesimulation der Datenströme, Impact-Analyse und Performance-Kontrolle im Prozessablauf. Durch die Standardisierung im Zugriff auf externe Daten, die in das Business Information Warehouse geladen werden sollen, entfällt der Aufwand, der bei handcodierten Lösungen für Entwicklung und Test entsteht. Das Standard-Paket minimiert den nötigen Aufwand an Zeit und Manpower, so kann auf den Einsatz externer ABAP- oder BW-Spezialisten verzichtet werden. Hohe Laufsicherheit ist durch das Bündel an zuverlässigen und praxiserprobten Produkten garantiert. Dokumentationen werden automatisch im Hintergrund erstellt und auch der Integrationsprozess selbst wird nicht manuell, sondern automatisiert ausgelöst. Maximale Skalierbarkeit ist durch den Einsatz von Multi-Engine und über Scale in/Scale out gewährleistet.

Die automatisierte Integration externer Quellen führt zu einer breiten Daten- und Informationsbasis und in der Folge zu mehr Transparenz in der Entscheidungsunterstützung. Ergebnisse werden schneller und evaluierter erzielt. Als ausbaufähige Standard-Lösung bietet das systemfabrik-OpenPackage (R) für SAP Business Information Warehouse eine hohe Investitionssicherheit bei effizientem Kosten-Management.

Das Paket setzt problemlos auf vorhandenen IT-Architekturen auf. Bei steigendem Integrationsbedarf kann das Paket sukzessive um die nötige Anbindung erweitert werden. Das OpenPackage (R) kann jederzeit zu einer umfassenden InformationIntegration (R)-Architektur ausgebaut werden, die eine offene, flexible Infrastruktur, effizientes Schnittstellenmangement und das größtmögliche Spektrum an Connectivity sicherstellt.

systemfabrik ist führender europäischer Anbieter von Lösungen zur Integration von Informationen. Hauptsitz des Unternehmens ist Hamburg, weitere Niederlassungen befinden sich in München, Düsseldorf sowie London und Chicago. Zu den Unternehmen, mit denen systemfabrik partnerschaftliche Kooperationen unterhält, gehören u.a. SAP, Hewlett-Packard, Compaq, Brio Technology, Origin, Lynx, Microstrategy, Heyde und d.d. synergy. Das systemfabrik PartnerProgram ist ein leistungsstarker, internationaler Verbund von Lösungsanbietern. Kundenunternehmen, die bei ihrer Datenversorgung auf Produkte der systemfabrik bauen, sind u.a. Acer Computer, Heinrich Bauer Verlag, Bertelsmann Buch AG, Robert Bosch GmbH, British-American Tobacco (Germany) GmbH, KirchPayTV, Olympus Optical Co. (Europe) GmbH.

systemfabrik auf der CeBIT: Halle 3/Stand B 26 www.systemfabrik.com

ots Originaltext: systemfabrik GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bildmaterial und Pressekontakt:
systemfabrik GmbH
Margot Gay
Public Relations
Wendenstrasse 130
20537 Hamburg
tel. 0049 40/25163-245
fax 0049 40/25163-299
mgay@systemfabrik.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS