KPÖ-Favoriten protestiert gegen Schließung des Preyer'schen Kinderspitals

Wien (OTS) - Die geplante Schließung des Preyer'schen
Kinderspitals sorgt weiterhin für Aufregung in Wien-Favoriten. Jimmy Müller, Spitzenkandidat der KPÖ für den Bezirksrat bei der Wahl am 25. März, ist empört über 'die Desinformationspolitik der Gemeinde'. Müller: "Noch im Januar erklärte Gesundheitsstadträtin Pittermann gegenüber dem 'Kurier', daß eine Schließung nicht in Frage kommt. Nun ist wiederum alles anders. Was soll das?"

Da die KPÖ für die Erhaltung des Preyer'schen Kinderspitals in Favoriten eintritt, werden sich KPÖ-AktivistInnen - so Müller -selbstverständlich auch an der morgen geplanten Blockade des Verteilerkreis Favoriten beteiligen - "Wir haben ja keine andere Möglichkeit, unserer Meinung Gehör zu verschaffen", so Müller.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
e-mail: wien@kpoe.at
Internet: www.wien.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS