Volleyball LIF gegen SPÖ

Unerwarteter Schlagabtausch auf dem Stephansplatz

Wien (SPW)Unter dem Motto "Mehr Freiraum für Jugendliche" luden die beiden jungen SP-Gemeinderatskandidaten Jürgen Wutzlhofer und Barbara Novak-Schild am Donnerstag zu Volleyball am Stephansplatz. Auf einem eigens aufgebauten Spielfeld wurde mit der Aktion auf die Notwendigkeit von öffentlichem Raum speziell für Jugendliche hingewiesen. Unerwartet erschien auch eine Mannschaft des LIF, leider etwas in Unterzahl und nur durch Männer vertreten. Das Spiel verlief durchwegs fair und das LIF konnte, anders als auf dem politischen Parkett, auf dem Volleyballplatz streckenweise sogar mithalten.****

"In Wien leben viele junge Menschen, deswegen soll Wien auch so ausschauen. Es kann nicht so sein, dass ein junger Mensch, egal wo er in seiner Freizeit hingeht, zahlen muß", so Wutzlhofer, der den Ausbau der Sportflächen in Wien und deren kostenlose Nutzung für Jugendliche fordert.
Novak-Schild will Orte der Kommunikation für junge WienerInnen, "wo man nicht sofort zahlen muss." So macht sie sich zum Beispiel für die Idee von "Lokale ohne Konsumationszwang" stark. Aber auch für junge Künstler müsse etwas getan werden, sind sich die beiden Kandidaten einig: Gratis-Proberäume für Nachwuchsbands sind da nur einer Forderung von vielen.

"Eigentlich hatten wir dem LIF ja abgesagt, aber mittlerweile sind die Liberalen ja dafür bekannt, das sie gerne unsere Ideen verwenden. Dass sie jetzt auch noch von unseren Aktionen begeistert sind und dabei sein wollen, verstehe ich. Sportlich konnten die Jungs vom LIF streckenweise sogar mithalten, politisch haperts halt ein bisschen", so Teamleader Jürgen Wutzlhofer zu den 4 jungen Männern des Liberalen Forums, die plötzlich aufgetaucht waren, um sich mit der SPÖ zu messen. Diese überzeugte übrigens auch auf dem Volleyballfeld mit viel Frauen-Power.

SERVICE FÜR REDAKTIONEN: Fotos von der Aktion und den beiden Mannschaften sind auf Wunsch beim Pressedienst der SPÖ Wien erhältlich (Schluss)fk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW