ARBÖ: Bis zu 35 Zentimeter Neuschnee sorgen für tiefwinterliche Strassen

Lkw-Unfall auf schneeglatter Fahrbahn sorgt für stundenlange Sperre der Pyhrnautobahn

Wien (ARBÖ) - Der Winter hat über Nacht ein Comeback in Westösterreich gefeiert. Durch starken Schneefall und Schneefahrbahn kam es in Westösterreich und in der Obersteiermark zu erheblichen Problem auf den Straßen, berichtet der ARBÖ.

Bis zu 35 Zentimeter Neuschnee sorgten im Salzburger Pongau für tiefwinterliche Fahrbahnverhältnisse. Auch auf der A10, Tauernautobahn war die Fahrbahn schneebedeckt. Auf Grund
zahlreicher hängengebliebener Lkw wurde in den frühen Morgenstunden vor dem Tauerntunnel Kettenpflicht für Schwerfahrzeuge verhängt. Im Lungau mußten alle Fahrzeuglenker auf der B99, Katschberg Bundesstraße über den Radstädter Tauern sowie auf zahlreichen Landesstraßen Ketten anlegen. Auch auf der B164, Hochkönig Bundesstraßen, über den Dientener Sattel waren neben M+S-Reifen auch Ketten für alle Fahrzeuge erforderlich. Über den Filzensattel mußten nur Lenker von Schwerfahrzeugen die Anfahrhilfe montieren.

Aber auch in Tirol und Vorarlberg sorgte Schneefall für glatte Fahrbahnen. Am Arlberg betrug der Neuschneezuwachs über Nacht ca. 15 Zentimeter. Auf Grund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse wurde auf der B197, Arlberg Bundesstraße, zwischen St. Anton und St. Christoph das Kettengebot für alle Fahrzeuge verhängt. Auf Vorarlberger Seite zwischen Stuben und St. Christoph mußten ebenso wie auf der S16, Arlbergschnellstraße, zwischen Bludenz und dem Arlbergtunnel Schwerfahrzeuge Ketten montieren.

In der Obersteiermark fiel der Neuschnee weniger drastisch aus als in Tirol, Vorarlberg und Salzburg. Dennoch herrschte auf den
meisten Berg- und Paßstraßen auch in den Vormittagsstunden Schneefahrbahn, wußten die Experten des ARBÖ-Informationsdienstes zu berichten. Während Pkw-Lenker mit Winterreifen auskamen mußten Lkw-Lenker hier auf zahlreichen Straßen, wie der B115, Eisen Bundesstraße, über den Präbichl und der B145, Salzkammergut Bundesstraße, über den Pötschenpaß, Ketten anlegen.

Ein Lkw-Unfall auf schneeglatter Fahrbahn sorgte in den Morgenstunden für eine stundenlange Sperre der A9, Pyhrnautobahn. Gegen 07:20 Uhr kam auf der schneeglatten Fahrbahn in Richtung Steiermark zwischen Windischgarsten und Spital/Pyhrn ein Lkw in Schleudern. Nach ersten Angaben der Gendarmerie war an dem Unfall auch ein Pkw beteiligt. Wie ein Sprecher der Rettungskräfte mitteilte, wurde nach ersten Erkenntnissen eine Person leicht verletzt. Der Verkehr wurde zwischen Windischgarsten und Spital über die B138, Pyhrnpaß Bundesstraße umgeleitet. Im Zuge des Morgenverkehrs bildeten sich auf der Umleitungsstrecke kilometerlange Staus. "In Fahrtrichtung Norden ist die
Überholspur blockiert. Da sich die Lkw-Bergung als sehr schwierig erweist, wird die Sperre der A9 sicher noch bis Mittag dauern", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Eine akutellen Überblick über die Verkehrssituation können sich Autofahrer auf der ORF-Teletext-Seite 431 verschaffen. Internet-User können die vom ARBÖ zusammen gestellten Informationen über die Verkehrsline unter der Internetadresse http://www.verkehrsline.at abrufen. Telefonisch erteilen die Mitarbeiter des ARBÖ-Informationsdienst Verkehrsinformationen
unter der Wiener Telefonnummer 891-21-7 DW täglich in der Zeit von 5.30 bis 22.30 Uhr.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR