VAMED: Spital für Malaysien

800 Millionen Schilling investiert

Wien (OTS) - Die VAMED ENGINEERING, die international tätige Gesellschaft der VAMED AG, wurde mit der Planung und Ausstattung eines Universitätsspitals mit insgesamt 620 Betten in Kuala Lumpur, Malaysien beauftragt. Der Auftragswert beträgt 800 Millionen Schilling.

Die VAMED wird die gesamte Planung wie Raum- und Funktionsplanung, Architektur- und Medizintechnikplanung durchführen, die medizintechnische und sonstige Ausstattung liefern, installieren, in Betrieb nehmen und anschließend die technische Betriebsführung übernehmen. Weiters sind zahlreiche Einrichtungen für die Ausbildung von rd. 3.000 Medizinstudenten vorgesehen.

Die VAMED ENGINEERING ist seit Jahren am malaysischen Markt tätig. Neben der schlüsselfertigen Errichtung einer Herzklinik in den 90er-Jahren, stellt das nunmehr beauftragte Sungai Buloh-Spital ein weiteres Großprojekt dar, das in der Hauptstadt Kuala Lumpur realisiert wird. Abgewickelt wird der Auftrag gemeinsam mit der lokalen VAMED Tochterfirma VE Malaysien. Weiters ist die VAMED in Malaysien insbesondere im Engineering- und Dienstleistungssektor tätig. Ein wesentlicher Auftrag, der sich derzeit in Abwicklung befindet, liegt in Leistungen für die technische Betriebsführung von insgesamt 71 Spitälern mit knapp 19.000 Betten.

Die VAMED Gruppe ist international im Gesundheitswesen tätig. Neben der Planung und Errichtung von Krankenhäusern, Kur- und Thermenzentren gewinnt das Engagement im Bereich Betriebsführung nach und nach an Bedeutung. Der Jahresumsatz der Gruppe beträgt rd. 2,5 Mrd. Schilling, rd. 1.800 Mitarbeiter sind weltweit beschäftigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

VAMED ENGINEERING GmbH & CO KG,
Daumegasse 5, 1104 Wien
Tel. 01/60127/107 (Fr. Daucher)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS