Mertel: Volle Unterstützung für ein neues Unterhaltsrecht

Wien (SK) Ihre volle Unterstützung für den Vorschlag von SPÖ-Frauenvorsitzender Barbara Prammer für ein neues Unterhaltsrecht bekundete heute SPÖ-Familiensprecherin Ilse Mertel. "Das wäre, im Gegensatz zu den Regierungsplänen, eine familienpolitische Maßnahme, die Sinn macht und die das Geld des Familienlastenausgleichsfonds tatsächlich treffsicher einsetzt", so Mertel. Es sei allgemein bekannt, dass die Zahlungsmoral unterhaltspflichtiger Väter sehr schlecht sei. Familien von Alleinerzieherinnen wären dadurch nicht selten in ihrer Existenz bedroht. ****

Mertel wies darauf hin, dass zuletzt auch die Volksanwaltschaft darauf aufmerksam gemacht habe, dass die derzeitige Regelung des Unterhaltsvorschusses, wegen der langen Verfahren, und weil dessen Gewährung generell an die Einbringlichkeit geknüpft sei, mangelhaft sei. "Es ist wirklich an der Zeit das Unterhaltsvorschussgesetz - das in den 70er Jahre eine Errungenschaft darstellte, die in ganz Europa Beachtung fand - zu einer Regelung weiter zu entwickeln, die im Bedarfsfall eine verlässliche Unterstützung für Alleinerziehende gewährleistet." Die SPÖ zeige mit ihrer Initiative einmal mehr, was unter einer modernen Familienpolitik konkret zu verstehen sei, betonte Mertel am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) ../gg

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK