KROATIENS STAATSOBERHAUPT MESIC BEI PRÄSIDENT FISCHER Europäische Fragen im Mittelpunkt des Gesprächs

Wien (PK) - Der Staatspräsident Kroatiens Stjepan Mesic traf heute Nachmittag mit Nationalratspräsident Heinz Fischer zu einem Gedankenaustausch zusammen. An der Unterredung nahm auch der Zweite Präsident des Nationalrates Thomas Prinzhorn teil.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand dabei die Zukunft Europas. Mesic informierte Fischer über die jüngsten Entwicklungen in Kroatien und betonte das Interesse seines Landes, zum frühest möglichen Zeitpunkt der EU beizutreten, wobei Fischer seinem Gast versicherte, dass Österreich diese Bemühungen begrüße. Die Erweiterung der EU sei eine ökonomische wie auch eine politische Aufgabe im Interesse der Sicherheit und der Stabilität des Kontinents, sagte Fischer in diesem Zusammenhang. Angesprochen wurde auch die gegenwärtige Lage am Balkan und insbesondere die Situation im Kosovo. Themen waren weiters die gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik sowie wirtschaftliche Fragen.

Übereinstimmend würdigten Mesic und seine österreichischen Gastgeber die hervorragenden bilateralen Beziehungen, wobei Fischer den bevorstehenden Besuch des kroatischen Parlamentspräsidenten begrüßte. Mesic zeigte sich überzeugt davon, dass Kroatien von den Erfahrungen Österreichs im Zusammenhang mit der Adaption des EU-Rechts in das österreichische Recht profitieren könne, wofür sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Parlamenten als überaus vorteilhaft erweisen werde.

Mit Stjepan Mesic weilt erstmals ein Staatsoberhaupt Kroatiens auf Staatsbesuch in Österreich. Im Rahmen seiner Visite trifft Mesic auch mit Bundespräsident Klestil und mit führenden Repräsentanten der Bundesregierung zusammen. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/02