Grasser im "trend"-Interview: "Der Sanierungsprozess dauert noch zumindest drei Jahre"

Kein Nulldefizit um jeden Preis

Wien (OTS) - Bundesminister Karl Heinz Grasser (FP) bezieht im trend-Interview Stellung zu den offenen Fragen der Budgetsanierung. Es erklärt: "Meine Budgetrede wird zum Inhalt haben, dass wir erstmals einen ausgeglichenen Haushalt haben. Das heißt aber nicht, dass das Problem an sich erledigt ist. Der Sanierungsprozess begleitet uns zumindest noch die nächsten drei Jahre."
Grasser spricht sich "aus grundsätzlicher Überlegung" für Selbstbehalte im Gesundheitswesen und eine weitere Überprüfung des Transfersystems aus. Er hofft auf das Gelingen des Nulldefizits, da er "Optimist und Positivdenker" sei. Allerdings, so Grasser: "Wenn die Märkte einbrechen, haben wir neue Voraussetzungen, die mit der Bevölkerung diskutiert werden müssten. Es kann kein Nulldefizit um jeden Preis geben."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion Othmar Pruckner 01/53470-2421

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE/TRE