Schweden zeigt Interesse an Österreichischer Chip-Card

. EU Ministerkonferenz "Jugend und Alkohol" in Schweden

Wien, 2001-02-20 (BMSG) - Im Rahmen der derzeit in Schweden stattfindenden EU Ministerkonferenz "Jugend und Alkohol", an der FP-Staatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck für Ös-terreich teilnimmt, zeigte sich die schwedische Gesundheits-staatssekretärin Ewa Persson Göransson an der in Österreich vorgesehene Chipkarte sehr interessiert. *****

Weiters wurden abseits der Konferenz Aspekte der Gesundheitspo-litik wie Arzneimittelpreise und -verordnungspraktiken, aber auch neue Herausforderungen und notwendige Anpassungen an die Patientenbedürfnisse besprochen. "Die Probleme der einzelnen EU-Staaten mit der Finanzierung des Gesundheitswesens gleichen sich sehr", so Waneck.

Besonders herzlich gestaltet sich das Gespräch mit dem Gesund-heitsminister von Slowenien, wobei die gute Kooperation zwi-schen den Universitäten Ljubljana (Laibach) und Graz unterstri-chen wurde. (Schluß) mg nnn bxf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE