STIX: Gute Freiheitliche vermögen sich zu erinnern

Streit von BM Forstinger und den Landeshauptleuten von Wien, NÖ und Bgld wäre leicht zu versachlichen

Wien (ÖVP-Klub) "Begriffe wie "Verrat an Österreich" in einer Debatte über die fehlenden Verkehrsanbindungen in der Ostregion", so Dr. Rüdiger STIX, "hardcore- liberaler" Mandatar aus Wien und unabhängiger Kandidat der Wiener Volkspartei, sind "von übertriebener Schärfe."

Als langjähriger Verkehrssprecher der "guten alten Wiener Freiheitlichen in der Hirnschall- Ära" müsse er zugeben, so STIX, dass die Forderungen der drei Landeshauptleute nicht nur alte Selbstverständlichkeiten sind, sondern "natürlich auch von der FPÖ vehement urgiert wurden."

Natürlich, so STIX abschließend, sei Forstinger nicht an den Versäumnissen der Verkehrsminister aus den letzten Jahrzehnten schuld, die Wien und Österreich "in einer geopolitischen Sackgasse versumpern" lassen haben. Dennoch wäre es nützlich, wenn freiheitliche Regierungsmitglieder "nicht ganz auf die jahrelangen Forderungen der FPÖ" vergessen würden.

Daher am 25. März: Diesmal Liste drei, Wiener Volkspartei! Besuchen Sie bitte auch www.stix-wien.at ; denn: Was gut war an der FPÖ ist bei mir in besten Händen!***

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR