Kadenbach: Pröll muss zugeben - Nordautobahn ungewiss

VP-NÖ Propaganda hält mit der Realität nicht stand.

Niederösterreich (SPI) "Im Weinviertel herrscht Bestürzung, die vom Landesverkehrsreferenten LH Pröll überall als fix propagierte Nordautobahn ist keinesfalls gesichert. Wiedereinmal wurde von LH Pröll und der VP-Propagandamaschinerie eine wichtige Infrastrukturmaßnahme bereits "verkauft", obwohl weder die Finanzierung gesichert noch der Bau überhaupt vom zuständigen Ministerium beschlossen ist", stellt die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ Karin Kadenbach fest.

"Es wird Zeit, dass LH Pröll die Bevölkerung ehrlich informiert und nicht so tut, als ob er alles im Griff hat. Seit gestern ist auch öffentlich Bestätigt, dass die Durchsetzungsfähigkeit des niederösterreichischen Landeshauptmanns bei der Bundesregierung nicht sehr hoch ist. Betroffen davon ist Niederösterreich, hier sind dringend Infrastrukturverbesserungen notwendig. Es geht um die Zukunft Niederösterreichs als Wirtschaftsstandort und als Lebensraum. Plakatieren ist zu wenig - das Durchsetzen ist gefragt Herr Landesverkehrsreferent", so Kadenbach.
sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 DW 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN