Vielfältige Impulse für das Sportland Vorarlberg

LR Stemer bilanziert Sportförderungen im Jahr 2000

Bregenz (VLK) - "Jede Investition in den Sport ist
buchstäblich eine 'gesunde' Investition", erläutert
Sportlandesrat Siegi Stemer die in den letzten Jahren
kontinuierlich angehobene Sportförderung des Landes. Im Jahr
2000 wurden insgesamt 85 Millionen Schilling (6,2 Millionen
Euro) für den außerschulischen Sport ausgegeben. ****

"Mit diesen Mitteln konnten wir wieder vielfältige Impulse
für den Breiten- und den Spitzensport setzen", so Landesrat
Stemer. Besonderes Augenmerk galt auch im abgelaufenen Jahr
der Förderung des sportlichen Nachwuchses und der
Bereitstellung eines modernen Sportstättenangebotes.

Mit 3,76 Millionen Schilling (273.000 Euro) unterstützte
das Land die Leistungs- und Trainingszentren von 16
Vorarlberger Sportverbänden. Mit diesen Beiträgen wurden Aufwendungen für Trainer, Mieten für Sportstätten sowie Organisations- und Betriebskosten finanziert.

Ein neuer Rekord wurde bei der Übungsleiterentschädigung verzeichnet: 445 Vereine aus den verschiedensten Sportarten
haben insgesamt fast 250.000 Übungsstunden nachgewiesen und
dafür vom Land fast 7,5 Millionen Schilling (545.000 Euro) erhalten. Für Landesrat Stemer ist es "großartig und
unersetzbar, was unsere 2.000 Sportlehrer und die 6.000 Übungsleiter Jahr für Jahr leisten".

38 Sportlerinnen und Sportler erhielten vom Land eine Individualförderung. Insgesamt wurden dafür 638.000 Schilling (46.400 Euro) ausbezahlt. "Vor allem für erfolgreiche Nachwuchstalente in Sportarten, die nicht so im Rampenlicht
stehen, ist das eine wertvolle Unterstützung", betont
Landesrat Stemer.

Der Mannschaftsspitzensport wurde mit 16,7 Millionen
Schilling (1,2 Millionen Euro) gefördert: 70 Vereine, die an nationalen oder internationalen Meisterschaften teilnehmen, erhielten Beiträge. 32 Vereine bekamen für ihre
ausgezeichnete Nachwuchsarbeit Zuschüsse von insgesamt 2,64 Millionen Schilling (192.000 Euro). Dominierende Sportarten
sind nach wie vor Fußball, Handball und Eishockey.

Auch die Bilanz im Sportstättenbau kann sich sehen lassen:
Für 35 Neubauprojekte wurden an die Gemeinden 15 Millionen Schilling (1,09 Millionen Euro) überwiesen, für 22 Sanierungsmaßnahmen an Fußballplätzen, Schwimmbädern,
Eishallen usw. weitere sieben Millionen Schilling (509.000
Euro). 32 Errichtungs- oder Sanierungsvorhaben bei
vereinseigenen Sportanlagen förderte die Landesregierung mit
rund 4,8 Millionen Schilling (349.000 Euro). Dazu kommen
weitere Beiträge für Jugendsportplätze (elf Projekte) und Solaranlagen bei Sportheimen (neun Projekte). Dafür wurden
gut 1,3 Millionen Schilling (95.000 Euro) ausbezahlt.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL