Neue Carrier-Plattform von SEVEN angekündigt: Eine schlüsselfertige Lösung zum Mobilfunk-Datenzugriff für Geschäftskunden

Cannes (ots-PRNewswire) - Die Plattform ermöglicht Netzbetreibern bei der Umrüstung von 2.5G- und 3G-Diensten und -Netzen den schnellen Sprung in die Gewinnzone; Unternehmen werden von Unified-Messaging-Mobilfunkdiensten profitieren. SEVEN gibt Ausstattung mit 34 Millionen US-Dollar Serie A-Kapital bekannt und stellt Vorstand und Geschäftsleitung vor.

Als Lösung für die Verwaltbarkeit, Interoperabilität und Sicherheit des Mobilfunk-Datenzugriffs kündigte SEVEN heute auf dem 3GSM-Weltkongress die erste globale Infrastruktur an, die es den Betreibern von Mobilfunknetzen ermöglichen wird, ihren Geschäftskunden eine integrierte Komplettlösung für den kabellosen Zugriff auf Daten- und Telefondienste anzubieten. Die SEVEN-Technologie löst ein hartnäckiges Problem, das der Attraktivität kabelloser Datenzugriffsdienste für Unternehmen bislang im Wege stand: Wie sollen carrierbasierte, hochwertige Wireless-Lösungen auf einem stark fragmentierten Markt mit einer Vielzahl von untereinander unkompatiblen Standards bereitgestellt werden?

Außerdem konnte SEVEN Serie-A-Kapital mit einem Volumen von 34 Millionen US-Dollar von zwei führenden Venture-Capital-Firmen einwerben: Ignition Corporation und Greylock. Zum SEVEN-Vorstand gehören Brad Silverberg, CEO und Vorsitzender/Gründer der Ignition Corporation, Cameron Myhrvold, leitender Direktor/Gründungspartner, der Ignition Corporation, David Sze, Partner von Greylock, Alain Rossmann, geschäftsführender Vizepräsident für Strategie und Unternehmensentwicklung und Vorstandsvorsitzender von Openwave (Nasdaq: OPWV) sowie Siva V. Kumar, Vorsitzender, Mitgründer und CEO von Impresse Corporation.

"Die carrierbasierte SEVEN-Plattform für die Bereitstellung von Lösungen für den mobilen Datenzugriff ermöglicht es den Betreibergesellschaften, ihren Kunden attraktive Leistungen zu bieten und ihre hohen Investitionen in Wireless-Infrastrukturen gewinnbringend zu nutzen", so Bill Nguyen, Gründer und Präsident von SEVEN. "Mit dieser Plattform können die Carrier auf wirtschaftliche Weise maßgeschneidert aufeinander abgestimmte, schlüsselfertige Lösungen anbieten, beispielsweise Mitteilungsdienste (Messaging), Automatisierungsfunktionen für den Vertrieb oder Lösungen für den unternehmensinternen Datenzugriff. Zugleich können diese Unternehmen risikoreiche und teure Einmalinvestitionen vermeiden."

Auf die SEVEN-Plattform sind bereits die größten europäischen Betreibergesellschaften für mobilen Datenverkehr aufmerksam geworden:
So wurde mit BT Genie und BT Cellnet der erste große Vertrag abgeschlossen. Daneben unterzeichnete SEVEN mit der Mobility Business Unit von Microsoft eine Kooperationsvereinbarung, auf deren Grundlage sich beide Unternehmen gegenseitig bei ihren Mobilfunkaktivitäten technologisch unterstützen werden. (Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die entsprechenden Pressemeldungen unter www.seven.com).

Einige der markantesten Vorteile der SEVEN-Plattform für Telekommunikations-Betreibergesellschaften sind:

- Kurzfristige Einrichtung neuer Mobilfunk-Datendienste durch das SEVEN-Komplettangebot aus schnell implementierbaren Diensten, modularen Softwarelösungen und professionellen Supportdienstleistungen.

- Kosteneffektiver Mechanismus zur Ermöglichung eines umfassenden Management der laufenden Dienste und eines robusten Kundennetz-Managements

- Möglichkeit zur Vermarktung globaler Mobilfunk-Datendienste als Ergänzung zum Geschäft mit Telefondiensten.

- Marktorientierte Strategie, die es den Betreibern ermöglicht, Dienste sofort anzubieten und dabei bestehende Investitionen in die Infrastruktur zu nutzen.

Einige der markantesten Vorteile der SEVEN-Plattform für Unternehmen sind:

- Konsistenter und zuverlässiger Mobilfunkdienst über alle Geräte und über alle gegenwärtig vorhandenen (z.B. GSM, CDMA oder TDMA) und entstehenden 2.5G- und 3G-Netze hinweg.

- Zügige Übernahme und Inbetriebnahme von kosteneffektiven, carrierbasierten Mobilfunklösungen, die eine Nutzung der bestehenden IT-Investitionen in Anwendungen und in die Netzinfrastruktur ermöglichen.

- Verfügbarkeit von Mehrwertdiensten wie Carrier-Class-Sicherheit, Class of Service-Verwaltbarkeit der Benutzer, Servicequalität und Netz-Verwaltbarkeit über eine vereinfachte Portalschnittstelle.

"IDC sieht ein enormes Potenzial für die Mobilfunkanwendung in Unternehmen", erwartet Keith Waryas, IDC-Forschungsleiter für das Programm Mobiles E-Business'. Eine Vielzahl von zentralen Geschäftsanwendungen - beispielsweise mobilen Vertriebsmitarbeitern die Möglichkeit zum Zugriff auf zentral gespeicherte Kontendaten zu bieten - dürften dem Bereich Mobiles E-Business' in den nächsten Jahren einen kräftigen Aufschwung bescheren."

Die hochkarätigen Experten von SEVEN in den Bereichen Management und Engineering kommen von Ascend Communications, Amazon, BellSouth, Excite@Home, IBM, Microsoft, Netscape, Openwave, Oracle und Sun Microsystems. Zusammen mit den Marketingprofis Brad Silverberg (Windows) und Alain Rossmann (WAP/Phone.com) bilden sie ein Team mit einer Qualifikation, deren Breite und Tiefe auf dem Wireless-Markt seinesgleichen sucht. Bill Nguyen, Gründer und Präsident von SEVEN, war zugleich Gründer der Firma Onebox, die einst Pionierleistungen im carrierbasierten Unified Messaging erbrachte und heute zu Openwave Systems gehört. Leiter des Engineering-Expertenteams des Unternehmens ist Engineering-Vizepräsident Sandeep Khanna, der zuvor für das Java-Server-Team von Sun Microsystems verantwortlich war und die Abteilung Consumer Services bei Healtheon/WebMD in der rasanten Wachstumsphase dieses Unternehmens leitete. (Ausführliche Biographien finden Sie unter www.seven.com).

"Unternehmen, die immer wieder die treibende Kraft bei der Einführung neuer Technologien waren, haben längst erkannt, dass Mobilfunk-Datendienste im kommerziellen Bereich unentbehrlich sind. Probleme haben sie aber in Technologie- und Standardisierungsfragen", meint Brad Silverberg von Ignition. "SEVEN bietet allen, die sich auf dem Markt für Mobilfunk-Datendienste betätigen, Kompatibilität und Interoperabilität."

Über SEVEN (www.seven.com)

SEVEN bietet die einzige globale Infrastruktur, die es Betreibern von Telekommunikationsnetzen gestattet, ihren Geschäftskunden schlüsselfertige Mobilfunk-Datendienste zur Verfügung zu stellen. Das internationale Datencenter-Netz, professionelle Dienstleistungen und die Softwarelösungen von SEVEN sorgen für ein effizientes Management aller Aspekte von Mobilfunk-Datendiensten zwischen Betreibergesellschaften, Unternehmen und Unternehmensanwendungen.

Über Ignition (http://www.ignitioncorp.com)

Ignition ist eine führende Venture-Capital-Firma, die von Branchenführern aus den Bereichen Software, Internet, Telekommunikation und Mobilfunk gegründet wurde. Wir haben uns das Ziel gesetzt, fruchtbare Partnerschaften zur gemeinsamen Nutzung dieser Technologien ins Leben zu rufen, Jungunternehmer beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen und zum Aufbau großer Unternehmen beizutragen. Wir haben den Ehrgeiz, ihre Technologien zu einem dauerhaften Erfolg zu machen.

Über Greylock (http://www.greylock.com)

Greylock,1965 gegründet, unterhält Büros in Boston und San Mateo und gehört heute mit einem verwalteten Vermögen von über 2,2 Milliarden US-Dollar landesweit zu den größten Venture-Capital-Firmen, die in aussichtsreiche Unternehmens-Neugründungen investieren. Den Schwerpunkt der Aktivitäten von Greylock bildet die Investition in neu gegründete Technologie- und Dienstleistungsunternehmen auf dem Kommunikationssektor sowie in den Bereichen Internet-Infrastrukturen und -Technologien, E-Commerce, Software und Serviceleistungen für Unternehmen. Die Strategie von Greylock basiert auf einem sehr direkten Support für Unternehmer, die ihrerseits die Philosophie verfolgen, langfristig Werte in Unternehmen aufzubauen, die fest entschlossen sind, auf ihren jeweiligen Märkten eine Führungsposition zu erobern. Zu den Greylock-Investitionen in Start-ups der letzten Jahre gehören Red Hat, Phone.com (jetzt Open Wave), Storage Networks, Sirocco Systems, Octane, Corio, Maker Communications, DoubleClick, Media Metrix, Open Market, Kiva Software, CheckFree, Forte Software, Legato, ISS Group, Trilogy, Clarus, Xircom, Ascend Communications und Copper Mountain Networks. Greylock hat insgesamt über 160 Unternehmen - und damit mehr als jede andere Venture-Capital-Firma - bei ihrem erfolgreichen Börsengang gefördert und war bei fast allen diesen Unternehmen der führende Investor oder einer der führenden Investoren.

ots Originaltext: Seven
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Kate O'Sullivan, Vizepräsidentin Corporate Communications von SEVEN, Tel. +1-650-381-2517
(während des 3GSM-Weltkongresses auch +44-7759-627896) oder kate@seven.com, oder
Douglas Long in Großbritannien, Tel. +44-20-7345-3325
(während des 3GSM-Weltkongresses auch +44-7970-756810) oder dlong@alexanderogilvy.com, oder
John Kuch, Tel. +1-415-644-3064 oder Mobiltelefon +1-415-516-4196 oder jkuch@alexanderogilvy.com,
beide von Alexander Ogilvy Public Relations Worldwide, für SEVEN.

Website: http://www.seven.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE