Weibliche Prominenz am Miteinander-Telefon

Stadträtin Prim. Dr. Pittermann und Kaisermühlenbluesstar Brigitte Neumeister

Wien, (OTS) In den letzten Tagen stand das Miteinandertelefon ganz im Zeichen weiblicher Prominenz: Am Freitag stand die neue Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann für eine Stunde im Dienst des Miteinander und Montag stellte sich der Publikumsliebling Brigitte Neumeister zahlreichen AnruferInnen.
Bei Stadträtin Pittermann gab es viele, die sich noch an ihre Zeit als bekannte und beliebte Ärztin erinnern konnten; naturgemäß kamen hier auch die meisten Besorgnisse, wie trotz der Sparmaßnahmen der Bundesregierung die medizinische Versorgung in Wien sichergestellt werden kann. Zudem war den meisten
AnruferInnen bewusst, dass gerade das Gesundheitswesen ohne ZuwanderInnen nicht funktionieren könnte. Als eine "erfreuliche Bestätigung" der "erfolgreichen Integrations -und auch Gesundheitspolitik" der Stadt Wien wertete Pittermann die zahlreichen positiven Anmerkungen. Dennoch gelte es auch gerade in Zukunft das Erreichte zu sichern und vor allem weiterhin
auszubauen.

Brigitte Neumeister: der Kaisermühlenbluesstar fürs Miteinander

Viele wollten sie einmal persönlich sprechen, "die Turecek" aus dem Kaisermühlen-Blues. Die Telefone liefen daher heiß, als Brigitte Neumeister am Montag Vormittag am Miteinandertelefon gesessen ist. Die Palette der AnruferInnen reichte von solchen,
die Problemen mit Nachbarn haben bis hin zu einem Mädchen, dass sich in der Straßenbahn durch zugewanderte Burschen belästigt fühlt. Neumeister hatte für alle ein offenes Ohr und vor allem einen guten Rat. "Das wichtigste ist, den Leuten zu zuhören, auf ihre Probleme einzugehen; auch wenn sich im Gespräch herausstellt, dass oft etwas ganz anderes dahinter steht. Manchmal sind die
Leute nur einsam oder auch frustriert, weil es in ihrem Leben
nicht so gelaufen ist, wie sie sich das erhofft haben. Da wird
dann schnell aus einem Streit mit dem Nachbarn, der zufällig ein Zuwanderer ist, ein Ausländerproblem obwohl die Herkunft überhaupt nichts zur Sache tut", resümierte der Publikumsliebling nach einer Stunde Miteinander-Einsatz.

Und so geht´s am Miteinander-Telefon weiter:

o am 23.2.2001 von 14-15h Künstlerin Timna Brauner
o am 7.3.2001 von 9.30 bis 10.30 Dr. Ariel Muzicant
o am 8.3.2001 von 9.30 bis 10.30 Barbara Stöckl
o am 14.3.2001 von 11.00 bis 12.00 Uhr Heilwig Pflanzelter

Das "Miteinandertelefon" (Tel. 4000-4300 und per eMail:
Miteinander@wien.gv.at wird von zwölf geschulten MitarbeiterInnen betreut, die von Montag bis Freitag jeweils von 9.00 bis 19.00 zu erreichen sind. Das Telefonservice wird jedenfalls bis im Frühjahr angeboten. (Schluss) kat

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Sonja Kato
Tel.: 4000/81 840 oder 0664/2209131
e-mail: kat@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK