"Licht ins Dunkel 2000/2001": Neuer Rekordspendenstand von 130,8 Millionen Schilling

Millionenshow am 16. Februar 2001 in ORF 1 war großer Spenden- und Publikumserfolg

Wien (OTS) - Bei der ORF-"Promi-Millionenshow" am 16. Februar 2001 -der Abschluss-Sendung der diesjährigen "Licht ins Dunkel"-Kampagne wurde erneut ein Spendenrekord erzielt. Dank der Spendenfreudigkeit der Österreicherinnen und Österreicher beträgt der Gesamtspendenstand der 28. Kampagne für behinderte Menschen in Österreich 130,8 Millionen Schilling. Das sind um 35,219 Millionen oder um rund 37 Prozent mehr als bei der Abschluss-Sendung der "Licht ins Dunkel"-Kampagne des vergangenen Jahres am 4. Februar 2000.

Die Einnahmen und Ausgaben unterliegen einer mehrfachen Kontrolle durch Wirtschaftsprüfer, gerichtlich beeidete Sachverständige und Rechtsanwälte. Bei der "Licht ins Dunkel"-Kampagne 2000/2001 wurden bisher mehr als 340 Hilfsprojekte eingereicht, die dringend Unterstützung benötigen.

Die ORF-"Promi-Millionenshow" war ein großer Publikumserfolg. Bei dem zweistündigen Quizevent mit Barbara Stöckl am Freitag, dem 16. Februar 2001 in ORF 1 ab 20.15 Uhr, bei dem fünf prominente Österreicher und Österreicherinnen zugunsten "Licht ins Dunkel" rätselten, sahen im Durchschnitt 1.578.000 Zuschauer zu. Das entspricht einem Marktanteil in Kabel- und Satellitenhaushalten von 55 Prozent.

Am 16. Februar 2001 war auch wieder das Call Center der Telekom Austria besetzt, bei der unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 24 12 00 Spendenzusagen deponiert werden konnten. Während des Jahres kann ebenfalls gespendet werden: auf der Homepage von "Licht ins Dunkel" (http://lichtinsdunkel.orf.at) mit den Kreditkarten Visa, American Express, Diners Club, Mastercard und "Paysafe card", über E-Mail (lichtinsdunkel@orf.at) sowie mittels Erlagscheinen, PSK 237 6000.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Anita Götz-Winkler
Tel.: (01) 87 878-15206

ORF - "Licht ins Dunkel"

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK