Sommerflugplan: Die Crossair stärkt ihre Präsenz in Genf

Basel (OTS) - Die Crossair baut ihr Streckennetz in Genf weiter
aus. Sie übernimmt ab Beginn des Sommerflugplanes am 25. März mit Barcelona, Casablanca und Tunis drei weitere Swissair-Destinationen und fliegt neu täglich Warschau an. Vom EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg werden täglich Helsinki und Sevilla bedient. Von Zürich fliegt die Crossair jetzt sechsmal wöchentlich nach Bilbao und täglich nach Florenz.

Die Crossair führt mit Beginn des Sommerflugplanes die Erweiterung ihres Streckennetzes ab Genf fort. Nach Athen, Madrid und Rom werden von der Swissair die Destinationen Barcelona (neu zwei- statt einmal täglich mit Avro RJ-100), Casablanca (viermal wöchentlich mit Avro RJ-100) und Tunis (dreimal wöchentlich mit Avro RJ-85) übernommen. Nach Warschau wird eine tägliche Verbindung mit Saab 2000 eröffnet. Vom 2. Juni bis 7. September wird samstags und sonntags nach St. Tropez geflogen. Die Crossair und ihre Codeshare-Partner bedienen aus Genf 24 Zielorte, drei mehr als von Zürich. Damit hat sich Genf zum zweitwichtigsten Standort der Crossair entwickelt. Sie wird im Sommer von hier täglich mehr als 70 Linienflüge mit einem Angebot von über 4'000 Sitzen durchführen. Genf ist mit vier täglichen Flügen an das EuroCross angebunden. Damit erschliesst die Crossair den Westschweizer Kunden via Basel viele Regionen Europas mit mittleren und kleineren Flughäfen, die ab Genf von Crossair nicht bedient werden.

Vom EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg werden neu täglich Sevilla und Helsinki mit den modernen Jets des Typs Embraer RJ 145 bedient. Zwischen 2. Juni und 16. September fliegt die Crossair von Freitag bis Sonntag mit Saab 2000 nach Olbia und erschliesst somit die attraktive Ferienregion Costa Smeralda neu mit Linienflügen. Ajaccio und Neapel werden in den Sommermonaten viermal pro Woche bedient.

Die Crossair optimiert das EuroCross weiter. Sie lässt mehr Flugzeuge im Ausland übernachten und schafft so zusätzliche attraktive Anschlüsse für Geschäftsreisende am frühen Morgen und späten Abend. Flüge nach Bordeaux, Florenz, Bilbao, Valencia und Alicante werden von der Tagesmitte auf den Vormittag und Abend verlegt und erlauben einen vollen Arbeitstag an diesen Orten. Massiv verbessert hat sich Pünktlichkeit des EuroCross, und zwar von 55 Prozent im Januar 2000 auf 75 Prozent in diesem Jahr.

Von Zürich aus erschliesst die Crossair neu sechsmal wöchentlich Bilbao und täglich Florenz mit Saab 2000. Damit erhalten diese Orte nach längerem wieder eine Verbindung mit der Limmatstadt. Während der Sommermonate fliegt die Crossair dreimal wöchentlich nach St. Tropez.

Neu werden ab Lugano die Destinationen Warschau, Casablanca, Tunis und Barcelona via Genf erreichbar sein. Lugano ist weiterhin ein wichtiger Crossair-Stützpunkt. Saisonale Flüge zur Ferienzeit verkehren auch von Bern, und zwar jeweils samstags nach Ibiza und sonntags nach Alicante.

Die Crossair bedient im Linienverkehr mit 77 Flugzeugen 79 Zielorte in 26 Ländern. Dazu kommen 65 Charterdestinationen in 23 Ländern. Details sind im Flugplan und unter www.crossair.com ersichtlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Crossair, Corporate Communications
Postfach, CH - 4002 Basel
Tel.: +41 61 325 45 50 / Fax: +41 61 325 35 54
E-Mail: communications@crossair.ch
Internet: www.crossair.ch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH/OTS