Toms: 8,9 Millionen für Regionale Innovationszentren

RIZ soll Jungunternehmern unter die Arme greifen

St. Pölten (NÖI): Das Land Niederösterreich stellt insgesamt 8,9 Millionen Schilling aus Mitteln der Regionalförderung für die Regionalen Innovationszentren zur Verfügung. "Im Rahmen der von Landesrat Ernest Gabmann gestarteten NÖ-Gründeroffensive konnte bereits ein flächendeckendes Netz dieser Regionalen Innovationszentren (RIZ) geschaffen werden. 11 derartige Zentren gibt es bereits in Niederösterreich. Die nun genehmigte Investition ist ein weiterer Beitrag dazu, dass der Wirtschaftsstandort Niederösterreich optimiert wird", so LAbg. Bernd Toms. ****

Regionale Innovationszentren erleichtern jungen Unternehmern den Weg in die Selbständigkeit. "Die Unternehmen bezahlen nämlich nur für jene Leistungen, die sie auch tatsächlich in Anspruch nehmen und ersparen sich so einen Großteil der Fixkosten. Außerdem werden für die Unternehmen Business-Pläne erstellt, die eine Finanzplanung ebenso beinhalten wie eine Markt- und Konkurrenzanalyse. Ziel der RIZ ist, Jungunternehmern in der schwierigen Startphase mit einem breiten Leistungsangebot unter die Arme zu greifen. Für die Regionalen Innovationszentren investierte das Land über die ECO Plus seit 1994 ungefähr 175 Millionen Schilling", erklärt Toms.

"Mit der jüngsten Investition in unsere Regionalen Innovationszentren setzen wir den richtigen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Nur mit gesunden und innovativen Betrieben können wir unseren Wirtschaftsstandort weiter ausbauen und so Niederösterreich zu einer ‚Top Ten‘-Region Europas führen", betont Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI