"profil": Verdächtiger Tschetschene wenige Tage vor Putins Staatsbesuch nach Österreich eingereist

Erneut dubiose Sichtvermerkserteilung am Flughafen Wien

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, reiste wenige Tage vor dem Staatsbesuch des russischen Präsidenten Putin ein Tschetschene nach Österreich ein, gegen den wegen des Verdachts, ein Auftragsmörder zu sein, Ermittlungen laufen. Der Mann, der in Wien-Schwechat mit einem ungültigen Schengen-Sichtvermerk angekommen war, wurde zunächst abgewiesen. Tags darauf durfte Abdoulla E. jedoch einreisen, obwohl im Polizeicomputer eine "Ausweisung wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit" vermerkt ist und der Mann im Innenministerium kein unbeschriebenes Blatt ist. "profil" liegt ein vertrautliches Polizeipapier vom 8. Februar vor, in dem vor dem Tschetschenen gewarnt wird. Wie es dennoch zu der Sichtvermerkserteilung kommen konnte, wird laut Innenministerium derzeit erhoben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS