FPÖ für Fußgängerbrücke Lugner City - Burggasse

Wien, (OTS) Eine Brückenverbindung für Fußgänger zwischen der Lugner City, der im Bau befindlichen Hauptbibliothek bis in den Bereich der Burggasse im 7. Bezirk befürwortet die Wiener FPÖ. In einem Pressegespräch am Freitag erläuterten die Freiheitlichen Stadträte Karin Landauer und Walter Prinz sowie die FPÖ-LAbg. Susanne Kovacic und Mag. Helmut Kowarik die Vorteile des
Projektes. Für die Fußgänger des Bereiches Lugner City, Stadthalle und Hauptbibliothek würde es ein gefahrloses Queren des Gürtels bedeuten, für die Burggasse die dringend notwendige Belebung und eine Verbindung der Bezirke 7 und 15 statt der derzeitigen
Trennung durch Gürtel und Hauptbibliothek. Nicht zuletzt würde bei diesem Projekt statt Steuergeld eine Privatinvestition erfolgen.
Der Inhaber der Lugner-City, Baumeister Ing. Richard Lugner, bezeichnete des vorgestellte Projekt als "Traumprojekt". Die FPÖ wird für dieses Projekt auch Unterschriften in der Bevölkerung sammeln.

Kritik wurde in dem Pressegespräch an der Stadtplanung geübt, die für den Bereich Stadthalle - Lugner City - Hauptbibliothek keine Gesamtplanung vorgenommen habe. Für die Hauptbibliothek sei keine Garage vorgesehen und auch eine Einbindung der Bibliothek in ein Fußgänger-Brückenprojekt werde abgelehnt. Der derzeitige Vorschlag einer Tunnellösung für Fußgänger wird andererseits von der FPÖ abgelehnt. (Schluss) js/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
e-mail: slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK