Live Hacking Challenge: Neues Spiel, neues Glück / Argus Systems und Fujitsu Siemens Computer geben auf der CeBIT 2001 mehrere mit PitBull gesicherte Server zum Angriff frei

Bonn (ots) - CeBIT, Hannover, 22. - 28. März 2001 Halle 23, Stand A18

Auf der diesjährigen CeBIT veranstaltet Argus Systems, Spezialist für Internet-Hochsicherheitslösungen, gemeinsam mit Fujitsu Siemens Computers einen Live Hacking Contest. Damit erhalten Hacker nach dem eWeek OpenHack III, eine neue Chance, die bisher unüberwindbaren PitBull Lösungen für Sun Solaris, IBM AIX und Linux doch noch zu knacken. Auf dem amerikanischen Wettbewerb, veranstaltet zwischen dem 15. und 31. Januar von Argus Systems und der Ziff Davis Publikation eWeek, bissen sich über 100.000 Hacker in mehr als fünf Millionen Versuchen an dem Intrusion Prevention Sicherheitskonzept von Argus die Zähne aus. Zwar gelang es Teilnehmern, Rootzugriff durch eine fehlerhafte Applikation zu erlangen und sogar über ein auf den Mail Server geladenes Perl Skript auf die Anwendungsebene zu gelangen. Allerdings konnte damit keinerlei Schaden angerichtet werden, da PitBull direkt das jeweilige Betriebssystem sichert und die Rechte so verteilt, dass es keinen Super-User mit uneingeschränkter Systemmacht geben kann.

Feuerprobe in einem Real-Life Szenario

Die Hacking-Challenge in Hannover soll ab dem 22. März in einem nachgestellten Real-World Szenario unter Beweis stellen, dass auf Intrusion Prevention basierende Systeme für Unternehmen den derzeit größtmöglichen Schutz vor Angriffen bieten - von außen und innen. Daher geben Argus und Fujitsu Siemens Computers im Wettbewerb einen Shell Server, einen DNS/Mail Server, einen Web Server und einen eCommerce Server für Hacker zum Angriff frei. Für größtmögliche Sicherheit sorgen dabei die Argus PitBull-Produkte für Sun Solaris, IBM AIX und Linux. Mit dem auf OEMs zugeschnittenen neuen PitBull Appliance Konzept stellt Argus Systems darüber hinaus die einfache Installation und Bedienung der PitBull Anwendungen unter Beweis.

Hohes Preisgeld

Startschuss für den Hacking-Contest auf der CeBIT ist am 22. März um 10.00 Uhr. Aufgabe ist es, die ISP-Website zu verändern, in die Datenbank des e-Shops einzudringen oder Dateien auf den Webservern abzulegen. Der Wettbewerb läuft bis zum 28. März, 12.00 Uhr. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Interessierte ab 10. März 2001 auf der Website www.hacking-contest.com. Wer wider Erwarten das hochgesicherte Betriebssystem knackt, erhält ein Preisgeld von bis zu 100.000 Mark. Die Bekanntgabe der Ergebnisse findet am 28. März, 14.00 Uhr, in Halle 23/Stand A18 statt.

Das Unternehmen

Argus Systems Group mit Stammsitz in Savoy, Illinois/USA, bietet eine komplette Palette an E-Commerce Sicherheitslösungen und Applikationen auf dem neuesten Stand der Technik an. Das privat geführte Unternehmen bietet die einzige ITSEC-zertifizierte Trusted Plattform an, die verschiedenste Plattformen in einer vernetzten Umgebung unterstützt.

Der europäische Hauptsitz befindet sich in Basel, Schweiz, mit weiteren Vertriebs-/ Support-Niederlassungen in Frankreich, Deutschland und England. Zusätzliche Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.argus-systems.com. Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.

ots Originaltext: Argus Systems Group (Germany) GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen

Argus Systems Group (Germany) GmbH
Thomas Weißschuh
Bornheimer Straße 37
53111 Bonn
Tel.: 0228 / 98 356 - 0
Fax: 0228 / 98 356 - 22
thomasw@argus-systems.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 502 27 55
Fax: +49 / 89 / 502 24 73
info@commcreativ.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/08