Trunk: Haider fordert Dezentralisierung und unterstützt die Zentralisierung

Wien (SK) In ihrer heutigen Entgegnung zu den Ausführungen des Kärntner Landeshauptmannes Haider vor dem Bundesrat, betonte die SP-Bundesrätin Melitta Trunk, dass Haider vor einem Gremium sprach, das er selbst immer wieder abschaffen wollte. Dies müsse anerkannt werden, meinte Trunk, die darin einen Prozess der Einsicht Haiders sah. ****

Haider, der vor zehn Jahren noch die Finanzhoheit der Bundesländer forderte, fahre nun sehr gerne nach Wien und hole sich zusätzliche Subventionen. Haider wollte vor zehn Jahren noch Dezentralisierung, heute trage er die Verantwortung für eine massive Zentralisierungswelle mit, denn schließlich habe Haider den Koalitionspakt für die FPÖ unterzeichnet. Diese Zentralisierungswelle gehe zu Lasten der Bevölkerung; siehe Schließung der Bezirksgerichte, siehe die Einsparungspläne bei der Post, etc., betonte Trunk. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK