Neubau: Anrainer und Wirte an einem Tisch

Bezirksvorsteherin Zimmermann reagiert auf Lärmbeschwerden

Wien, (OTS) Der Siebensternplatz soll ein Platz zum
Wohlfühlen für alle werden. Einen Schritt in diese Richtung setzt jetzt Bezirksvorsteherin Dr. Gabriele Zimmermann mit dem Lärmsanierungsverfahren "SYLVIE". In Zusammenarbeit mit der Umweltabteilung der Stadt Wien (MA 22) startet heute, Donnerstag,
im 7. Bezirk, der Dialog zwischen den Bewohnern und den
Gastronomen dieses Grätzels.

Der 7. Bezirk hat mit 460 Lokalen die zweithöchste "Lokaldichte" Wiens. Kein Wunder, dass die Bewohner in diesem
Bezirk besonders vom Lärm aus der Gastronomie betroffen sind,
neben dem Durchzugsverkehr jene Lärmquelle, über die Bewohner am häufigsten klagen. Bezirksvorsteherin Zimmermann nimmt dies zum Anlass um gemeinsam mit der Umweltabteilung der Stadt Wien ein Pilotprojekt zur Konfliktlösung zu starten.

Für die Pilotphase ausgewählt wurde der Siebensternplatz. Der Platz wurde 1995 durch Umbaumaßnahmen neu geschaffen. Seither ist er Zentrum eines bunten Treibens im 7. Bezirk geworden. Manchmal wird es den Anrainern allerdings zu bunt.

Das Pilotprojekt "SYLVIE" soll nun helfen, die Lärmerreger zu lokalisieren. Bei diesem Verfahren wird auch auf eine möglichst breite Beteiligung gesetzt. "Ziel des Projektes ist, den Platz zu einem allgemein akzeptierten Zentrum des "Grätzels" zu machen, in dem sich sowohl die Bewohner als auch die Besucher der Lokale wohlfühlen." erklärt Bezirksvorsteherin Dr. Gabriele Zimmermann abschließend. (Schluss) red

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Otto Steinbach
Tel.: 521 34/07119
Fax: 521 34/9907120
e-mail: ste@b07.magwien.gv.atBezirksvorstehung 7

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK