Prima la musica: Musikalische Jugend stellt sich vor

Traditioneller Landeswettbewerb in Feldkirch

Feldkirch (VLK) - In der kommenden Woche steht das Landeskonservatorium in Feldkirch wieder im Zeichen des musikalischen Wettkampfes der Jugend. Von Mittwoch, 21. bis
Sonntag, 25. Februar 2001 geht der 20. Vorarlberger
Landeswettbewerb "Prima La Musica" über die Bühne. ****

Der diesjährige Wettbewerb ist für Solisten und für Kammermusik ausgeschrieben: Solistisch für alle Holz- und Blechbläser sowie Akkordeon und Schlagwerk; kammermusikalisch
für Klavier, Streicher, Zupfinstrumente sowie für
Vokalensembles. Auch heuer haben sich wieder zahlreiche junge Musiker beworben, um ihr Talent unter Beweis zu stellen. Über
130 Solisten und 19 Ensembles zeigen ihr Können.

Preisträgerkonzert am 22. April in Dornbirn

Das traditionelle Vorarlberger Preisträgerkonzert findet
am Sonntag, 22. April 2001 um 17 Uhr im großen Sendesaal des
ORF in Dornbirn statt. Der diesjährige Bundeswettbewerb
"Prima La Musica" findet von Dienstag, 15. bis Sonntag, 20.
Mai 2001 in Graz statt, wo sich die besten Teilnehmer der Landeswettbewerbe österreichweit präsentieren können.

Gratis-Broschüre zum Landeswettbewerb

Auch in diesem Jahr wird wieder eine Broschüre mit allem Wissenswerten zum Vorarlberger Landeswettbewerb "Prima La
Musica" aufgelegt. Die Broschüre ist rechtzeitig zum Wettbewerbsbeginn kostenlos im Pförtnerhaus (Wettbewerbsbüro/ Telefon 05522/7111042) in Feldkirch erhältlich. Erstmals
können die täglichen Wettbewerbsergebnisse auf der Homepage
des Landeskonservatoriums http://www.vrz.net/vorlkons über
den Hyperlink Administration - Weiterbildung nachgelesen
werden.
(so/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL