Lembacher: NÖ sucht frauen- und familienfreundliche Betriebe

Vereinbarkeit von Familie und Beruf als zentrales Anliegen

St. Pölten (NÖI) - "Heute werden die familien- und frauenfreundlichsten Betriebe Niederösterreichs ausgezeichnet. Familien- und Frauenfreundlichkeit wird auch bei immer mehr Betrieben groß geschrieben. So haben sich im Jahr 2000 um insgesamt 12 Betriebe mehr am Wettbewerb des familien- und frauenfreundlichsten Betriebes beworben als 1999. Damit haben 65 Unternehmen an diesem alljährlich stattfindenden Wettbewerb teilgenommen, der im Rahmen der von Landeshauptmann-Stellvertreter Liese Prokop gestarteten Initiative ‚Taten statt Worte’ durchgeführt wird", erklärt LAbg. Marianne Lembacher. ****

"Die immer höher werdende Teilnehmerzahl unterstreicht das Engagement unserer Betriebe einerseits auf die Probleme der MitarbeiterInnen einzugehen und andererseits die geeigneten Initiativen zu setzen. Im Blickpunkt standen die Bereiche flexible Arbeitszeit, Miteintscheidungsmöglichkeit und die Jobsicherheit. Mit diesem Wettbewerb wollen wir die Familienfreundlichkeit der Unternehmen mit Preisen, wie Bildungsschecks oder Personalberatungsangebote, würdigen", so Lembacher.

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein zentrales Anliegen der Familien- und Frauenpolitik der VP-NÖ. Durch die Initiative‚ Taten statt Worte‘ trägt das Land zur Motivierung der Mitarbeiter entscheidend bei und beweist, dass solche Initiativen letztlich auch einen Imagegewinn für die Unternehmen bedeuten. Wir hoffen, dass zukünftig noch mehr Betriebe im Rahmen dieser Initiative dem Beispiel einer frauen- und familienorientierten Unternehmenspolitik folgen", betont Lembacher.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI